allali zouhair 4Autsch! Das Ergebnis tat dann doch etwas weh. Vor offiziell 5187 Zuschauern unterlag Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick am Samstagabend im Stimberg-Stadion dem FC Schalke 04 mit 1:9 (0:3). Trainer Zouhair Allali trug es mit Fassung. „In der zweiten Hälfte hatten wir sehr viele junge Leute auf dem Platz – da war’s natürlich sehr schwer“, sagte der Übungsleiter. „Wenigstens haben wir am Ende verdientermaßen noch das Tor gemacht.“

Und dafür zeichnete nicht etwa einer der etablierten Erkenschwicker Kicker verantwortlich. Sondern: Sascha Drepper. Den kennen nur eingefleischte „Schwicker“ Fans, die ab und an auch die Spiele der A-Junioren in der Landesliga verfolgen.

 Auf Initiative von A-Jugend-Trainer Jörg Tottmann wurde Drepper vor dem Schalke-Spiel vorzeitig zum Senior erklärt. Und er nutzte seine Chance trefflich: Als Bastian Kniza nach 78 Minuten an Schalkes Torhüter Nübel scheiterte, setzte der Erkenschwicker A-Junior energisch nach und bugsierte den Ball über die Torlinie.

 Der Schütze war einigermaßen sprachlos, sein Trainer aus dem Häuschen: „Für den Jungen freut’s mich unheimlich“, sagte Jörg Tottmann, als er seinen Schützling an die Brust drückte. „Sascha hat sich den Einsatz wirklich verdient.“

Zuvor allerdings hatten Drepper und Co. mächtig gelitten: Die munter aufspielenden Schalker arbeiteten schon in der ersten Hälfte viele Chancen heraus und lagen durch Donis Avdijaj (9.), und Yevgeni Konolpljanka (16., Foulelfmeter; 27.) zur Pause mit 3:0 vorn.

 Nach dem Seitenwechsel rotierte Trainer Allali erfahrene Kräfte nach und nach aus der Mannschaft und junge Spieler hinein. Die Folge: Schwarz-Rot verlor im mitleidlosen Pressing des Fußball-Bundesligisten zeitweise die Übersicht und das Gleichgewicht.

 Schalkes Fanliebling Atsuto Uchida (48.; 52.) traf kurz nach der Pause doppelt und wurde dafür laut gefeiert. Im Anschluss drehte Haji Wright auf: Viermal (60.; 63.; 66; 74.) schoss und köpfte der Jungprofi ins Schwarze – 0:9. Dass die Gastgeber am Ende sportlich doch noch etwas zu lachen hatte, dafür sorgte dann Sascha Drepper.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 1:9 (0:3)

  • Spvgg.. Kunz (46. Kröger, 85. Karatas) - Tottmann (64. Drepper), Mandia (84. Schulz), Konarski, Weßendorf, (69. Kniza) - Sawatzki ((64. Moughli), Bröcker (46. Ilias), Lehmann (59. Hildwein), Avci (46. Filipovic), Hegel (46. Soltane) - Kündig (46. Bamba) - Trainer: Zouhair Allali.
  • Schalke: Fährmann (46. Nübel) - Insua, Naldo (46. Hemmerich), Stambouli - Coke (46. Uchida), McKennie, Geis, Caligiuri (46. Tekpetey) - Avdijaj (46. Reese), Di Santo (46. Wright), Konoplyanka (60. Sam) - Trainer: Domenico Tedesco. 
  • Tore: 0:1 Donis Avdijaj (9.), 0:2 Yevgeni Konoplianka (16.), 0:3 Yevgeni Konoplianka (27.), 0:4 Atsuto Uchida (48.), 0:5 Atsuto Uchida (52.), 0:5 Atsuto Uchida (52.), 0:6 Haji Wright (60.), 0:6 Haji Wright (63.), 0:8 Haji Wright (66.), 0:9 Haji Wright (74.),  1:9 Sascha Drepper (78.)
  • Schiedsrichter: Tim Zahnhausen
  • Zuschauer: 5.187
Zum Seitenanfang