hildwein thomas 01Die Spvgg. Erkenschwick hat beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen als Gruppensieger das Halbfinale erreicht. Dort trifft die Mannschaft von Trainer Zouhair Allali am Donnerstag, 27. Juli, um 17.45 Uhr auf den DSC Wanne-Eickel. Möglich wurde das durch einen couragierten und erfolgreichen Auftritt im letzten Gruppenspiel. Dort feierten die Schwarz-Roten am Mittwochabend ein 3:2 (1:1) über TuS Haltern.

Den Ball im Blick haben im letzten Gruppenspiel beim Kirmes-Cup 2017 Erkenschwicks Torschütze zum 1:1, Thomas Hildwein (links), und Halterns Thomas Swiatkowski. Foto: Olaf Krimpmann

 Beide Teams boten munteren Offensivfußball, wobei Haltern der bessere Start gelang: Nach einem gewagten Querpass vor dem Erkenschwicker Strafraum, der eine Beute des TuS wurde, traf Deniz Batman aus 15 Metern zum 1:0 (14.).

 Erkenschwick zeigte sich unbeeindruckt und spielte munter mit. Schon vor der Halbzeit war ein Chancenplus auf Erkenschwicker Seite zu erkennen, doch erst Thomas Hildwein traf nach Vorarbeit von Dennis Weßendorf zum verdienten 1:1 (41.).

 Nach dem Seitenwechsel blieben die „Schwicker“ mutig und wurden zweimal belohnt: Stjepan Filipovic köpfte eine Ecke aus kurzer Distanz zum 2:1 ins Netz (63.), dann traf Ridvan Avci, als Passgeber der überragende Mann auf dem Feld, per Foulelfmeter zum 3:1 (71.). Der bereits verwarnte Maurice Pagels hatte Thomas Hildwein im Strafraum gelegt und demnach die Ampelkarte gesehen.

 Haltern brauchte lange, um zurück ins Spiel zu finden. Keeper Philipp Kunz, als Feldspieler eingewechselt, vergab zunächst für Erkenschwick die Riesenchance zum 4:1, als Alexander Rothkamm im TuS-Tor sensationell parierte (82.), dann verkürzte Stefan Oerterer auf 3:2 (87.). „Ö“ war in der 62. Minute mit Tim Forsmann und Lukas Opiola ins Spiel gekommen.

 Am Ende aber reichte es für Haltern nicht mehr. Der TuS spielt nun das zweite Halbfinale am Donnerstag gegen Gastgeber SV Sodingen (19.30).

 Im Gruppenspiel zuvor hatte der TSV Marl-Hüls, der eine bessere U23 aufgeboten hatte, gegen den SC Hassel leichtes Spiel und gewann die Partie5:0. Hassels Enes Kaya sah in der Begegnung kurz vor der Pause die Rote Karte.

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang