allali zouhair 4Erst testet die Spvgg. Erkenschwick (beim VfL Rhede) am Sonntag gegen einen ambitionierten Gegner, ehe am Dienstag im Kreispokal die ultimativ letzte Hürde vor dem Liga-Start zu überspringen ist. Am Stimberg hatte Trainer Zouhair Allali seinen Mannen zu Wochenbeginn ein paar Tage freigegeben. Der Kirmes-Cup und die Testspiele haben ihren Tribut gefordert. Erst am Donnerstag kehrte die Mannschaft zurück ins Training. „Die Jungs haben die Pause gebraucht“, sagt der Trainer.

 Auf die faule Haut legen dürfen sich seine Mannen jetzt aber nicht. „Spritzigkeit und grundsätzliche taktische Sachen sind jetzt die Dinge, an denen wir arbeiten müssen“, sagt der Übungsleiter. Dass sein Team am Sonntag vom VfL Rhede gefordert wird, kommt Zouhair Allali dabei gerade Recht.

 Die Bocholter waren in der vergangenen Saison denkbar knapp am Aufstieg in die Oberliga Niederrhein gescheitert (durch ein 0:0 und ein 2:2 auf eigenem Platz in der Relegation gegen 1. FC Monheim).

„Das ist eine ambitionierte Mannschaft mit einem ambitionierten Trainer, die sich noch einmal gut verstärkt hat und die für uns ein echter Härtetest darstellen wird“, sagt Zouhair Allali.

von Olaf Krimpmann

VfL Rhede - Spvgg. Erkenschwick  

(So., 6. August, 15 Uhr, Sportpark, Am Sportzentrum 3, 46414 Rhede.

 

 

Zum Seitenanfang