avci ridvan2Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick hat die dritte Runde im Krombacher Kreispokal erreicht. Das 2:0 (1:0) beim TuS Gahlen allerdings dürfte kaum in die Geschichtsbücher des Vereins eingehen, dafür war die Pokalpartie vor 49(!) zahlenden Zuschauern eine zu zähe Angelegenheit. Der gut aufgestellte Kreisligist aus Schembeck hatte vor der Halbzeit zwei gute Möglichkeiten, unter anderem scheiterte Marwin Grunwald mit einem Schuss aus 16 Metern am Außenpfosten (36.).

Ridvan Avci, Torschütze zum 0:2, scheitert aus kurzer Distanz an Gahlens Keeper Sascha Mielke, Anton Kötter (links) drischt den Ball aus der Gefahrenzone. Foto: Olaf Krimpmann

 Danny Tottmann brachte den Favoriten nach 40 Minuten in Führung: Der aufgerückte Verteidiger bugsierte nach einem Eckstoß den Ball mit der Hacke aus elf Metern Entfernung ins Gahlener Tor (42.). Nach dem Seitenwechsel und bei nun etwas verbesserten "Schwickern" erzielte Ridvan Avci nach 52 Minuten das Tor zum 0:2-Endstand. Das Spiel verwaltete der Favorit danach sicher.

 Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali hakte die Partie schnell ab, kritisierte aber: „Wir waren in vielen Situationen nicht konsequent genug.“.

Bleibt zu hoffen, dass sich die „Schwicker“ diese Konsequenz für den Liga-Start am Freitagabend in Hordel aufbewahrt haben.  

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang