bamba mohamed4Auf der Jule-Ludorf-Sportanlage am Stimberg-Stadion kommt es an diesem Donnerstag um 19.15 Uhr zum Schlager der vierten Kreispokal-Runde. Die Spvgg. Erkenschwick empfängt den TSV Marl-Müls. Westfalenliga gegen Oberliga: Eigentlich zu schade für ein Achtelfinale. Die wichtigsten Fragen vor dem Pokalduell:

Wie schätzen die Trainer den Gegner ein?

 

 

Szene vom Cranger-Kirmes-Cup: Auf Abwehrmann Tobias Hötte (2.v.r.) muss der TSV verzichten – Erkenschwicks Angreifer Mohamad Bamba (vorn) will dem Oberligisten dagegen kräftig einheizen. Foto: Krimpmann

Für den TSV tut es mir zwar leid, dass einige namhafte Spieler gegangen sind“, sagt Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali. Dennoch sei das noch immer eine „sehr starke Mannschaft – jung, dynamisch und technisch beschlagen.“

TSV-Übungsleiter Michael Schrank erwartet im Pokal sehr selbstbewusste Hausherren. Der gute Saisonstart bestätigt ihn in der Auffassung, „dass Erkenschwick aktuell besser besetzt ist als letzte Saison in der Oberliga“. Ihm imponiert vor allem das Spielverständnis beim Gegner.

Wie präsentieren sich Spvgg. und TSV vor dem Pokal im Training?

 Die Stimmung bei der Spvgg. ist nach dem Sechs-Punkte-Start in der Westfalenliga natürlich bestens. Indes: Trainer Allali hat seine Jungs bereits gewarnt, nicht auszuflippen. „Wenn einer meint, er sei ein Überflieger, täuscht er sich.“ Beide 1:0-Erfolge in der Liga hätten am seidenen Faden gehangen. Allali: „Wir hatten Phasen, in denen wir richtig geschwommen sind.“

In Marl-Hüls staunt Michael Schrank über die Intensität: „Es ist richtig Feuer in den Einheiten. Die Jungs lernen unheimlich schnell und sind mit viel Leidenschaft bei der Sache.“

Wie sieht es in beiden Lagern personell aus?

 Seine Wunsch-Elf kann Trainer Allali nicht aufbieten. David Sawatzki befindet sich im Urlaub, Ridvan Avci fällt wegen eines Infekts aus. Für die Meisterschaft schonen will Allali aber niemanden: „Es wird die Mannschaft auflaufen, der ich die größte Chance einräume, den TSV zu schlagen.“

Bei den Hülsern fehlt der Ur-Erkenschwicker Tobias Hötte, dessen erfolgreiche Ausbildung zum Polizeikommissar an diesem Donnerstag offiziell gefeiert wird. „Dafür ist Davide Basile wieder fit“, sagt Michael Schrank. Der Trainer will einige Änderungen vornehmen. Sicher dabei ist Neuzugang Danny Radke: „Er braucht unbedingt Spielpraxis.“

Wie wollen Spvgg. und TSV ins Viertelfinale einziehen?

 Für Zouhair Allali sind die Gäste Favorit: „Der TSV hat uns nicht umsonst beim Cranger-Kirmes-Cup geschlagen. Für uns heißt das: Wir müssen Vollgas geben und über unsere Grenzen hinausgehen.“

Der TSV will eine Verlängerung unbedingt verhindern. Damit das klappt, müsse seine Elf im Angriff zielstrebiger agieren, fordert Trainer Schrank: „Schlüssel zum Erfolg ist, dass wir vor dem Tor konsequenter sind. Da sollte es möglichst schnell gehen. Ein oder zwei Ballkontakte müssen reichen.“

Wie geht es für den Sieger weiter?

 Auf den dürfte im Viertelfinale der nächste Knaller warten: Gegner ist der Gewinner des Spiels FC Marl – TuS Haltern. Das Duell zwischen Bezirksliga-Spitzenreiter und Oberligist findet am kommenden Mittwoch statt. Sollte sich der hohe Favorit Haltern durchsetzen, hätten Spvgg. oder TSV Heimrecht.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang