sawatzki22Gut geschlafen habe er in der Nacht auf Sonntag durchaus, aber ein bisschen angespannt sei er am Spieltag selbst schon gewesen, räumte David Sawatzki nach seiner Premiere als verantwortlicher Trainer beim Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick ein. Spiel und Resultat seiner Mannschaft – es gab ein 1:0 über die SG Finnentrop-Bamenohl – stellten den 31-Jährigen am späteren Sonntagnachmittag zufrieden: „Wenn man da oben noch mitspielen will, dann muss man ein Zeichen setzen und das Spiel gewinnen. Wichtig war, dass die Jungs konzentriert waren und sich beweisen wollten. Denn Ausreden gibt es keine mehr.“

 David Sawatzki Spvgg. Erkenschwick Fußball Westfalenliga 2 Saison 2017/2018 Trainer David Sawatzki macht sich Notizen. Das Debüt des 31-Jährigen als verantwortlicher Trainer ist geglückt.  Foto: Olaf Krimpmann

Am Stimberg gibt es dazu Neuigkeiten: Am Dienstagabend sollen die Vertragsverlängerungen gleich von einer ganzen Reihe von Spielern bekannt gemacht werden. Ein drohender Ausverkauf, den notorische Kritiker des Vereins möglicherweise schon vorhergesagt hatten, dürfte es damit nicht geben, im Gegenteil: Es scheint wieder Kontinuität in den Kaderplanungen Einzug zu halten.

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang