ilias eleftheriosDer Anfang ist gemacht: Mit dem 2:0-Heimsieg über die SpVg. Olpe hat die Spvgg. Erkenschwick am vergangenen Sonntag ihre karge Heimbilanz aufbessern können. In der Fremde läuft es bekanntlich in dieser Saison besser für die Schwarz-Roten. Die peilen daher Ostermontag beim SC Neheim den nächsten Coup an. „Ganz klar, jetzt wollen wir eine Serie starten“, sagt Trainer René Lewejohann. Der Ex-Profi zeigt sich zuversichtlich – wieso auch nicht? Unverändert hält er das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes für möglich, der ja – Stand heute – zu einer Relegation führen dürfte.

Ausnahmsweise in Seitenlage: Eleftherios Ilias hat sich in der Erkenschwicker Defensive zuletzt deutlich nach vorne entwickelt. Foto: Olaf Krimpmann

 „Im Fußball ist immer alles möglich. Solange es rechnerisch geht, kämpfen wir auch bis zuletzt darum“, sagt der 34-Jährige.

 Ganz offensichtlich ist: Mit René Lewejohann ist ein frischer Wind am Stimberg eingekehrt. Der Trainer geht voran, und mit seinem Optimismus reißt er auch die Mannschaft mit. So dürfte es kaum verwundern, dass Lewejohann von einer „engagierten Trainingswoche“ spricht, die hinter seinem Team liegt. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, die Jungs waren alle erleichtert, dass der erste Dreier unter meiner Regie eingefahren wurde“, berichtet der Trainer, der ergänzt: „Die Arbeit trägt Früchte.“

Ob die nun auch in Arnsberg, wo der SC Neheim beheimatetet ist, eingefahren werden, ist nun die spannende Frage. Der SC Neheim befindet sich sowie aktuell die halbe Liga noch im gefährdeten Bereich. Vier Punkte beträgt der Vorsprung des SC auf einen Abstiegsplatz – das ist nicht viel.

 Zwar ist die Offensive der Sauerländer mit 41 Treffern eine der besten der Liga, dafür aber hakt es in der Defensive, wie 36 Gegentreffer zeigen. Allerdings ist René Lewejohann niemand, der sich nach dem Gegner richten will: „Klar schaue ich, wo sind die Stärken, wo sind die Schwächen. Aber am Ende geht es immer darum, dass ich Vertrauen in meine Jungs habe und in ihre Qualität.“

Ohne Personalsorgen geht’s in Sauerland

 Spätestens seit dem Olpe-Spiel ist klar, dass der Erkenschwicker Neu-Trainer sich auch vor unorthodoxen Maßnahmen nicht scheut. Eleftherios Ilias etwa gilt als echte Neuentdeckung auf der linken Abwehrseite, und über Philipp Mandlas Stürmerqualitäten ist bereits viel geschrieben worden. Gut möglich also, dass auch in Neheim der eine oder andere überraschende Schachzug folgen wird – denn Personalprobleme hat René Lewejohann keine. Er plant am Ostermontag mit dem kompletten Kader.

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick;

Ostermontag, 15 Uhr – Binnerfeldstadion.

Navi: Binnerfeld 51, 59755 Arnsberg

Zum Seitenanfang