jubel in brackel 2017Ganz ohne Druck fährt die Spvgg. Erkenschwick ins Stadion Schwansbell. Das Saisonfinale hat einiges an Spannung eingebüßt. Nicht auszudenken, für die Schwarz-Roten wäre es am Sonntag beim Lüner SV noch um die Relegation gegangen. Denn die Frage wäre gewesen: Wer hätte es richten sollen? „Ich glaube, für Sonntag stehen mir 15 Leute zur Verfügung“, sagt Trainer René Lewejohann. Unverändert fehlen etliche Stammkräfte.

 

 

Sie jetzt im letzten, bedeutungslosen Spiel auf Biegen und Brechen zu bringen, brächte ja nichts, meint der Trainer: „Alles ist auf die neue Spielzeit ausgerichtet.“

Entsprechend sind in Lünen am Sonntag vor allem die Spieler gefordert, die den Verein am Saisonende verlassen werden. „Aber natürlich werden wir trotzdem mit dem nötigen Ernst an die Sache gehen“, verspricht „Lewe“.

von Olaf Krimpmann / Mediemhaus Bauer

Zum Seitenanfang