lewejohann rene 6Ende Juli nimmt die Arbeit bei der Spvgg. Erkenschwick spürbar zu. Mit dem Gruppensieg beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen haben die Schwarz-Roten das Halbfinale am Donnerstag und die Endrunde am Samstag gebucht. Heute Abend (Anstoß: 19 Uhr) gibt dazu Schalkes U23 ein Gastspiel im Stimberg-Stadion. Drei Spiele in vier Tagen – ist das nicht ein bisschen viel? „Nö, warum?“, entgegnet Erkenschwicks Trainer René Lewejohann. „Wir haben 26 Mann im Kader, das sind für jeden Spieler eineinhalb Partien. Die muss jeder durchhalten können.“

 

 

René Lewejohann Spvgg. Erkenschwick Fußball Westfalenliga Saisonvorbereitung 2018/2019 Spvgg.-Trainer René Lewejohann hatte zuletzt wenig zu kritisieren. Foto: Olaf Krimpmann

Keine Frage dabei ist: Der Auftritt in Sodingen gegen den TuS Haltern am Montag (2:0) hat Lust auf mehr gemacht. Da die Begegnung gegen Schalke das einzige Testspiel ist, das die Schwarz-Roten im Rahmen der laufenden Saisonvorbereitung auf eigenem Platz bestreiten, dürfte ein Kommen heute sicher lohnen.

 Wobei der Trainer warnt: „Schalke ist noch einmal eine andere Hausnummer. Gerade nach der verkorksten letzten Saison wollen sich die Spieler neu zeigen, und die Ergebnisse in der Vorbereitung sprechen für sich.“

Zuletzt gewannen die „Knappen“ beim Niederrhein-Oberligisten SF Baumberg mit 3:0. Für Lewejohann ist es daher keine Frage, dass seien Elf heute Abend in allen Mannschaftsteilen voll gefordert wird. „Aber genau das wollen wir auch so.“

Nach wie vor nicht einsatzfähig ist Ridvan Avci. Der torgefährliche Mittelfeldspieler, der in der kompletten Vorbereitung bislang verletzt gefehlt hatte, ist aber auf dem Weg der Besserung. Lewejohann: „Nächste Woche steigt Riddi ins Mannschaftstraining ein. Da kommt dann noch einmal Qualität dazu.“

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang