Silvers herrmann 6Die Spvgg. Erkenschwick darf in der Saison 2019/20 mit einer Mannschaft in der Kreisliga B antreten, wenn sie denn eine Reserve für die betreffende Spielzeit meldet. Das geht aus den Durchführungsbestimmungen des Fußballkreises hervor. Die Schwarz-Roten hatten mit ihrer zweiten Mannschaft die vergangene Saison in der Bezirksliga durchgezogen, obwohl recht früh klar war, dass 2018/19 keine Mannschaft mehr gemeldet würde. Dass die Spvgg. das frühzeitig mitgeteilt hat, ist nun der Grund dafür, dass ihr ein Kreisliga-B-Startplatz freigehalten wird.

 

Hermann Silvers und die Spvgg. haben einen Kreisliga-B-Startplatz sicher.

 „Es war sehr fair von der Spvgg., dass sie uns frühzeitig informiert hat. Daher haben wir ihrem Antrag auch stattgegeben“, sagt Hans-Otto Matthey, der Vorsitzende des Fußballkreises. Schließlich, so argumentiert Matthey, hätte die Spvgg. alternativ auch für die am 12. August beginnende Saison melden, dann aber nicht antreten können. Dann hätte sie schnell als Absteiger aus der Kreisliga A festgestanden und in der Folgesaison auch einen Startplatz in der Kreisliga B sicher gehabt.

 Laut Hermann Silvers hat man sich bei der Spvgg. bislang noch nicht darum gekümmert, wie und ob man für die Saison 2019/20 wieder eine Mannschaft meldet. „Unsere Trainer werden im Laufe der Saison entscheiden, ob wir eine zweite Mannschaft brauchen“, sagt der Vorsitzende der Spvgg. Eine Entscheidung werde wohl frühestens im Winter fallen. Fakt sei im Moment aber auch: Wenn man eine Reserve an den Start bringe, müsse diese ambitioniert sein. „Dafür muss man auch Geld haben, und dieses Geld haben wir im Moment nicht“, so Silvers.

 Der Spvgg. wird also bis auf Weiteres ein Startplatz freigehalten, was wiederum erhebliche Folgen für die aktuellen B-Kreisligisten hat. In den Durchführungsbestimmungen heißt es zu dieser Saison: „Nach der Spielzeit 2018/2019 steigt eine zusätzliche Mannschaft zur Kreisliga C ab, weil ein Verein einen fristgerechten Antrag auf Eingruppierung in eine untere Klasse gestellt und genehmigt bekommen hat.“ Grundsätzlich steigen die letztplatzierten Mannschaften aus der Kreisliga B ab. Bei mehr als vier Absteigern aus den A-Kreisligen könnte es vermehrten Abstieg geben – und es gibt ihn dann, wenn die Spvgg. ihren Kreisliga-B-Startplatz für die Saison 2019/20 in Anspruch nimmt.

von Sebastian Schneider / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang