lehmann kevin 4Der Kreispokal als lästige Pflicht? Nicht so beim FC Marl 2011. Der Bezirksligist hat seine Pflicht im Wettbewerb in der jüngeren Vergangenheit vollauf erfüllt. Fußballkreis-Größen wie der SV Schermbeck oder der TSV Marl-Hüls sind auf der Sportanlage an der Hagenstraße untergegangen. 2016/17 unterlag der FCM im Finale gegen den TuS Haltern, und auch in der letzten Saison stoppte erst der Oberligist den Marler Lauf im Achtelfinale und verteidigte im Anschluss seinen Titel. 

 

Erkenschwicks Kevin Lehmann musste am Sonntag im Meisterschaftsspiel in Meinerzhagen verletzt raus. Ob er im Pokal in Marl spielt, ist fraglich. Foto: Olaf Krimpmann

„Und wenn der TuS so weiter macht, wird er den Kreispokal auch in den nächsten zehn Jahren gewinnen“, sagt Mahyar Mulai, der Sportliche Leiter des FC Marl. „Wir wollen im Pokal doch vor allem Spaß haben.“

  Da kommt die Spvgg. Erkenschwick im Achtelfinale gerade recht. Gerade auch dem Sportlichen Leiter. Mahyar Mulai hat seine Kindheit in der Stimbergstadt verbracht, hat bei der Spvgg. alle Jugendmannschaften durchlaufen, ist mit der zweiten Mannschaft in die Landesliga aufgestiegen und hat in der ersten gespielt.

„Erkenschwick ist ein absoluter Wunschgegner“, sagt der 33-Jährige. Nicht nur für ihn. Schon beim 2:0-Drittrunden-Erfolg gegen den VfB Hüls verlieh die Aussicht auf ein Achtelfinale gegen den Westfalenligisten den Marler Kickern Flügel. Jetzt hofft der Bezirksligist auf eine stattliche Kulisse an der Hagenstraße. Und einen weiteren denkwürdigen Pokalabend.

 Erkenschwicks Trainer René Lewejohann fordert eine souveränen Auftritt seiner Elf. Nicht ohne Grund: Verlängerung und Elfmeterschießen in Suderwich in der Pokalrunde zuvor haben am Stimberg Spuren hinterlassen. Lewejohann: „Wir sollten in Marl daher so auftreten, wie es sich für einen Westfalenligisten gehört.“

Wieder mit von der Partie sind Lukas Große Puppendahl wie Djanyi Tavarez dos Santos.   

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang