lewejohann rene 8Fliegender Wechsel während der Saison: René Lewejohann ist nicht mehr Trainer beim Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick. Der Ex-Profi übernimmt bei der Hammer SpVg. – und das ab sofort. Am Donnerstagabend informierte der 2. Vorsitzend der Spvgg. Erkenschwick, Andreas Giehl, die Mannschaft. Zeitgleich machte Lewejohann beim ambitionierten Oberligisten von der Lippe die letzten Modalitäten klar. „Mein Wechsel hat absolut nichts mit der aktuellen sportlichen Situation in Erkenschwick zu tun“, versichert „Lewe“ im Telefongespräch.

 

Er gibt die Richtung ab sofort in Hamm vor: René Lewejohann. Foto: Olaf Krimpmann

 Nach fünf sieglosen Spielen in Serie ist die Spvgg. in der Westfalenligatabelle ins Niemandsland abgerutscht. Eigentlich hatte die Mannschaft um den Aufstieg mitspielen wollen. Lewejohann sagt: „Ich bin ein junger, ambitionierter Trainer. Ich sehe Hamm als eine weitere Chance, um als Trainer weiterzukommen.“

Verein legt Trainer keine Steine in den Weg

 Bei der Hammer SpVg. hatte vor einigen Wochen Trainer Sven Hozjak überraschend seinen Vertrag gekündigt – um in den Trainerstab des Drittligisten SF Lotte einzusteigen. Unter Alexander Lüggert trat Hamm zuletzt auf der Stelle, rutschte – obwohl ambitioniert gestartet – in der Tabelle auf Rang 15 ab und kassierte auf eigenem Platz gegen SF Siegen eine 0:3-Niederlage.

 Bei der Spvgg. Erkenschwick waren sie offenbar vorbereitet. Andreas Giehl, der 2. Vorsitzende, wirkte am Donnerstagabend gefasst: „Wir hatten René Lewejohann immer die Option gelassen, dass er, wenn ein entsprechendes Angebot kommt, mit uns reden kann. Jetzt werden wir ihm keine Steine in den Weg legen.“

Wie es am Stimberg weitergeht, ist erst einmal offen. Zunächst wird Co-Trainer Ahmet Inal das Training übernehmen. Ob der 35 Jahre alte Routinier eine Dauerlösung auf der Trainerbank sein wird, ist offen. Giehl: „Erst einmal sind wir ihm dankbar, dass er das macht.“

Am Wochenende ist die Spvgg. Erkenschwick wegen des Sportverbots an Totensonntag spielfrei. Der Verein hat also die Chance, die Auswirkungen, die dieser Wechsel nach sich ziehen wird, in Ruhe zu verarbeiten.

 René Lewejohann versichert, dass er nicht im Groll gehe: „Ich habe in Erkenschwick neue Freunde gewonnen und ich hinterlasse bestimmt keine verbrannte Erde. Ich sehe mich aber bereit, den nächsten Schritt zu gehen.“

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang