Drucken

 

Soltane skandar6Mit dem Gastspiel von Schlusslicht Kirchhörder SC endet für die Spvgg. Erkenschwick am Sonntag die Hinrunde in der Westfalenliga. Die Mannschaft von Trainer Lothar Huber wartet seit dem fünften Spieltag auf einen Sieg und droht bereits den Anschluss zu verlieren. „Diese Mannschaft ist schwer einzuschätzen“, findet Erkenschwicks Trainer Ahmet Inal.  Er baut am Sonntag auf die eigenen Fähigkeiten: „Uns ist ein Gegner, der mitspielt, natürlich lieber. Aber selbst wenn die sich hinten reinstellen sollten, werden wir Lösungen finden.“

 

Überflieger? Skandar Soltane, aus der eigenen U19 der Spvgg. gekommen, hat sich in der Hinrunde der Westfalenliga-Saison als Stammspieler auf der rechten Außenbahn etabliert.  Foto: Krimpmann

Der Ex-Profi plant mit fast dem kompletten Kader, den er gut in Schuss sieht: „Die Stimmung ist richtig gut gerade.“ Danny Tottmann fehlt letztmals rotgesperrt, Hakan Gökdemir muss nach seinem Platzverweis in Horst-Emscher bis zum 23. Dezember pausieren.

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

Spvgg. Erkenschwick - Kirchhörder SC;

So., 14.30 Uhr

Kunstrasenplatz Jule-Ludorf-Sportanlage am Vereinsheim.