conde timo2Die Spvgg. Erkenschwick hat ihr erstes Testspiel im Rahmen der Winter-Vorbereitung gewonnen: Nach dem 3:0 (1:0) beim Bezirksligisten SV Wanne 1911 zeigte sich Trainer Ahmet Inal mehr als zufrieden: „Da war schon ordentlich Dynamik zu erkennen, wir sind offenbar weiter, als ich gedacht hatte.“ Was den Übungsleiter neben dem Ergebnis erfreute: „Wir hatten viel Ballbesitz und haben uns auch noch einige gute Chancen herausgespielt.“ Vor allem Letzteres war in der Hinrunde der Westfalenliga oft das Problem der Schwarz-Roten.

 

Timo Conde brachte die Spvgg. im Testspiel bei SV Wanne 1911 in Führung. Foto: Olaf Krimpmann

 Allerdings testete die Spvgg. jetzt auch „nur“ bei einem Bezirksligisten, der seinerseits einige starke Minuten hatte und die Erkenschwicker Defensive in seiner gefährlichsten Phase durchaus vor Probleme stellte. „Insgesamt aber hatten wir das Spiel voll im Griff und wir sind so aufgetreten, wie ich mir das erhofft hatte“, befand Inal.

 Für die Erkenschwicker Führung sorgte nach 17 Minuten Timo Conde, der über das Zentrum mustergültig in Szene gesetzt wurde. Nach dem Seitenwechsel war es dann zweimal Bernard Gllogjani, der nach ähnlicher Vorarbeit traf (50.; 63.).

 Der Erkenschwicker Trainer hatte dabei auf eine Reihe von Spielern verzichten müssen. So fehlten die verletzten Dennis Weßendorf und Philipp Mandla, Steffen Heine hatte am Samstag einen zum Glück glimpflich verlaufenen Autounfall und setzte aus, dazu fehlten wegen Urlaubs und Klassenfahrt Jan Binias uns Skandar Soltane.

 Positiv dafür: Janik Bröcker feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback und hielt unbeschadet 25 Minuten durch.

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang