mandla philipp 11Spätestens das 7:0 im Testspiel beim Bezirksligisten FC Marl sorgt bei Erkenschwicks Trainer Ahmet Inal für leichte Kopfschmerzen. Wen soll er am Sonntag zum Start in die Meisterschaft bei YEG Hassel in die Startelf berufen, wem droht die Bank oder gar die Tribüne? „Es ist schwierig, die Jungs haben es mir am Donnerstag nicht leichter gemacht“, sagt der Ex-Profi. Wie sich seine Mannen präsentiert, wie sie Tormöglichkeiten herausgespielt und auch genutzt hätten, das sei schön anzusehen gewesen.

 

Er ist der Mann mit dem strammen Schuss: Auch Philipp Mandla, der verletzt in die Winterpause gegangen war, ist rechtzeitig wieder fit. Foto: Olaf Krimpmann

 Kleiner Makel: Es war „nur“ ein Freundschaftsspiel und es war „nur“ ein Bezirksligist der Gegner.

 Am Hasseler Lüttinghof, auf dem neuen Kunstrasen neben dem Stadion, dürften die Schwarz-Roten am Sonntag weit mehr Gegenwehr erwarten. „YEG hat sich in der Liga vorne etabliert“, sagt Ahmet Inal. Der weiß: Auch die Gelsenkirchener können nochmals vorne anklopfen in der Tabelle. Aber dazu müssen auch sie die Welle erwischen, von der die Spvgg. hofft, auf ihr durch die Restsaison reiten zu dürfen.

 Für beide Teams ist es damit schon ein kleines Endspiel. Eins, vor dem dem Trainer nicht bange ist: „Die Jungs wissen, dass, wenn sie mit der nötigen Einstellung und mit der nötigen Körperlichkeit ins Spiel gehen und das machen, was sie gut können, sie nur schwer zu schlagen sind.“

Den Ball schnell nach vorne tragen, die Räume eng machen, den Gegner fernhalten vom eigenen Sechzehner: Inal weiß, dass er viel verlangt. „Was ich vorgebe, ist ein laufintensives Spiel“, sagt der 36-Jährige. Und dazu hat er gerade die Möglichkeiten:

 Beim FC Marl am Donnerstag konnte Inal kräftig durchwechseln, nur Janik Bröcker wurde noch geschont, während Bernard Gllogjani krank pausierte. Beide sollen am Sonntag aber zur Verfügung stehen, was dem Trainer die Entscheidung, wer zur ersten Elf gehören wird, damit nicht einfacher macht.

 Weitere Kopfschmerzen scheinen garantiert. Inal: „Das Abschlusstraining wird entscheiden – aber ich muss mir auch das Komplettpaket anschauen. Die Jungs machen es mir schwer derzeit.“

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

YEG Hassel - Spvgg. Erkenschwick;

So., 15 Uhr – Lüttinghof-Stadion (KR).

Navi: Lütttinghofstraße 3, 45896 Gelsenkirchen.

 

Zum Seitenanfang