magga thomasDie Spvgg. Erkenschwick hat einen neuen Sportlichen Leiter, und der ist ein guter alter Bekannter: Thomas Magga übernimmt ab sofort. Der 45 Jahre alte Marler trug von 2003 bis 2006 das schwarz-rote Trikot beim damaligen Oberligisten. "Ich habe fast 30 Jahre Fußball gespielt, aber die geilste und sportlich schönste Zeit hatte ich in Erkenschwick", so Magga. Als kompromissloser Verteidiger und auch als Führungsspieler auf dem Feld hatte sich der Marler viel Kredit bei den eigenen Zuschauern erspielt.

 

Wieder da: Thomas Magga (Spvgg. Erkenschwick), der hier in der Saison 2004/2005 mit den Fans abklatscht. Foto: Olaf Krimpmann

 Spvgg.-Vorsitzender Olaf May hatte im Vorfeld seiner Kandidatur darüber gesprochen, dass es ein großes Ziel sei, verdiente Spieler wieder zurück in den Verein holen und an verantwortlicher Stelle positionieren zu wollen. Mit Thommy Magga ist das nun gelungen.

Zwei Planstellen im Erkenschwicker Kader sind noch zu besetzen

 "Ich denke, dass ich die nötige Empathie mitbringe, und wer mich kennt weiß, dass ich das nötige Engagement sowieso habe", so der neue Mann. Magga hat sich bereits mit Trainer Ahmet Inal kurzgeschlossen und ist in die weiteren Personalplanungen beim Westfalenligisten eingebunden.

 "Es gibt noch zwei offene Planstellen", so der Sportliche Leiter im Gespräch mit diesem Medium. "Hinten rechts und im Sturm. Da stehen wir in der nächsten Woche vor aussichtsreichen Gesprächen."     

von Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer

thomas magga

Zum Seitenanfang