gllogjani bernad 11Nach ausgeglichener wie spannender Anfangsphase eröffnete Altenbochums Till Renmöller den Torreigen per Rechtsschuss in die lange Ecke (33.). Quasi postwendend erzielte Bernard Gllogjani im Zuge eines direkten Freistoßes den verdienten Ausgleich für die Formation von Trainer Ahmet Inal (36.). Schließlich nickte Niklas Scherff eine zuvor kurz ausgeführte Ecke am zweiten Pfosten in die Maschen (40.). Wieder hatte die Spielvereinigung die passende Antwort parat. Timo Conde umkurvte den gegnerischen Keeper und schob zum erneuten Ausgleich ein - 2:2.

 

In der zweiten Halbzeit agierte Erkenschwick von Beginn an tonangebend. Wie schon beim Ausgleichstreffer blieb Timo Conde vor dem Tor eiskalt und besorgte die erste Führung des Westfalenligisten (66.). Fortan hatten die Schwarz-Roten den Gegner gut im Griff. Eben noch als Vorlagengeber in Szene, markierte Skandar Soltane die Vorentscheidung zum 4:2 (74.). Zwar setzte Timo Conde seinen dritten Streich noch einen drauf (84.), allerdings gehörte der letzte Treffer des Nachmittags Altenbochum. Der eingewechselte Rene Püschel setzte das Leder zum Schlusspunkt unter die Latte (88.).

Inal sieht noch Handlungsbedarf

Spvgg.-Trainer Ahmet Inal bilanzierte: „Das war ein Pflichtsieg. Die Jungs haben das richtig gut gemacht und völlig verdient gewonnen. Den dritten Platz nehmen wir gerne mit. Ab nächster Woche werden wir vermehrt taktisch arbeiten.“ Am 11. August steigt die Spvgg. mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger SV Sodingen in die Westfalenliga-Spielzeit ein.

Quelle: Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang