mustapha wessendorfAuf der Jule-Ludorf-Sportanlage werden die letzten 90 Westfalenliga-Minuten dieses Jahres angepfiffen: Mit dem Gastspiel des BSV Schüren bestreitet die Spvgg. Erkenschwick ihr letztes Heimspiel.

 

 

 

Steht die Mauer auch gegen Schüren? Dennis Weßendorf (links) sieht der Gefahr ins Auge wie es auch Jeremy-Jamal Mustapha (3. v. l.) tut, allerdings fällt der Verteidiger am Sonntag abermals aus.© Olaf krimpmann

Jamal fehlt der Spvgg. Erkenschwick

Die in der vergangenen Saison abstiegsbedrohten Dortmunder spielen eine gute Saison, liegen mit 22 Punkten im breiten Mittelfeld. Der Grund für Schürens Aufschwung hat einen Namen: Kamil Bednarski. „Er ist ein Unterschieds-Spieler“, sagt Erkenschwicks Trainer David Sawatzki über den Ex-Profi (u.a. RW Essen). „Das hat er schon oft bewiesen.“

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang