matlik2Die heiße Phase der Vorbereitung hat längst begonnen: An diesem Sonntag bittet Stefan Blank, Trainer der Spvgg. Erkenschwick, seine Kicker gegen den SC Hassel (14.30 Uhr Kunstrasenplatz) zum letzten Test. Große Experimente wird es nicht geben, die Mannschaft soll sich für den Auftakt bei Schwarz-Weiß Essen einspielen.

 

Spielt als Führungsspieler eine wichtige Rolle: Erkenschwicks Neuzugang Artur Matlik. Foto: Krimpmann 
 
Es sind diese ungeschriebenen Gesetzmäßigkeiten im Sport, die etwa besagen, dass es am Ende einer Vorbereitung immer Gewinner und Verlierer gibt. Stefan Blank setzt diese Gesetzmäßigkeiten kurzerhand außer Kraft. Aktuell sieht der 33-Jährige, der seit vergangenen November auch als Trainer das Zepter bei der Spvgg. Erkenschwick führt, nämlich nur Gewinner.
„Die ganze Mannschaft ist der Gewinner der Vorbereitung“, sagt der Ex-Profi. Weil sie gezeigt habe, dass sie in der Lage sei zu lernen. Und willens, voll mitzuziehen.
Der Test am Donnerstag bei der U19 des FC Schalke 04 (2:1) war für Blank der richtige Fingerzeig zur rechten Zeit. „So taktisch diszipliniert, wie wir gespielt haben, und so wenig, wie wir zugelassen haben, so stelle ich mir das auch in der Meisterschaft vor.“
Nun sind Test- und Meisterschaftsspiele bekanntermaßen zwei verschiedene Paar Schuhe, daher misst Blank dem Spiel keine übermäßig große Bedeutung bei. Als Maßstab für die Zukunft aber soll es allemal taugen. Und die beginnt schon am Sonntag, wenn der NRW-Ligist auf eigenem Platz zum letzten Testspiel den Westfalenligisten SC Hassel erwartet.
„Das, was ich am Donnerstag gesehen habe, will ich natürlich auch am Sonntag sehen“, sagt Blank. Ein großes Experimentieren wird es dabei nicht mehr gehen.
Die Mannschaft soll sich einspielen, denn nur acht Tage später steht mit dem Auswärtsspiel bei ETB SW Essen gleich eine Hürde eines stärkeren Kalibers auf dem Programm. So gesehen, dürfte der Startaufstellung an diesem Sonntag schon eine gewisse Bedeutung zukommen.
Wer es in die erste Elf schafft, darüber schweigt Stefan Blank. Der Ex-Profi ist nicht zuletzt aufgrund seiner Karriere bei acht Erst- und Zweitligavereinen erfahren genug, so die Spannung hoch zu halten. „Wer nicht voll mitzieht“, sagt Blank, „ist schneller draußen, als er denkt.“ Grund, die Rute auszupacken, sieht der Gelsenkirchener aktuell aber nicht: „Ich bin zufrieden, wie sich die Jungs reinhängen.“
Immerhin zu einer Personalie äußert sich Stefan Blank dann doch noch. Neuzugang Artur Matlik verbucht Blank schon jetzt in der Rubrik Gewinner. Blank: „Er bringt Stabilität in unsere Hintermannschaft und spricht viel. Er erfüllt genau unsere Erwartungen und ist damit als Führungsfigur eine ideale Ergänzung zu unserem Kapitän Thomas Falkowski.“
Spvgg. Erkenschwick -
SC Hassel
So., 14.30 Uhr – Stimberg-Stadion (Kunstrasen)

Von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang