Große Freude beim Hombrucher SV über die Entscheidung des Westfälischen Verbands-Fußballausschusses unter dem Vorsitz von Siegfried Hirche: Der HSV spielt in der kommenden Saison in der Westfalenliga.

.

Damit wurde dem Antrag der Hombrucher stattgegeben, nachträglich in die Westfalenliga aufzurücken. Dort war ein Platz frei geworden, weil der SV Schermbeck nach einem Urteil des Duisburger Landgerichts nicht in die Westfalenliga absteigen muss und in der NRW-Liga bleiben kann. Die Hombrucher konnten sich mit ihren Argumenten durchsetzen, dass sie als Zweiter der Aufstiegsrunde den freien Platz für sich beanspruchen können. „Da Schermbeck in der NRW-Liga bleiben kann, steht den Hombruchern der freie Platz zu”, erklärte Thomas Berndsen vom Verbands-Fußballausschuss.

Zum Seitenanfang