Drucken

 

gllogjani bernad 10Der „Zehner“ bleibt an Bord: In dieser Woche gab Bernard Gllogjani seine Zusage für die kommende Saison. Darüber hinaus band die Spvgg. Kevin Hegel und A-Junior Behnan Sarikiz für ein weiteres Jahr an den Verein.

 

 

 

Bernard Gllogjani Spvgg. Erkenschwick Fußball Westfalenliga Saisn 2018/2019 „Bernie“ bleibt: Die Spvgg. Erkenschwick baut auch in der kommenden Saison auf seinen technisch versierten „Zehner“ Bernard Gllogjani. Foto: Olaf Krimpmann

Der torgefährliche Mittelfeldspieler Gllogjani  ist an fast allen Toren beteiligt, hat selbst 13 Mal getroffen in der Meisterschaft. „Er ist ein ganz wichtiger Baustein der kommenden Mannschaft“, sagt Ahmet Inal. Neben Hakan Gökdemir, David Sawatzki und Dennis Weßendorf bleibt der albanischstämmige „Zehner“ eine zentrale Figur.

 Dem gegenüber stehen mit den Abgängen von Dennis Konarski (zum SV Sodingen) und Kevin Lehmann (Spielertrainer TuS Haltern II) erste schwer wiegende Verluste. Wann der am Knie verletzte Stürmer Timo Conde wieder ins Training einsteigen wird, ist noch nicht abzusehen.

 Die Spvgg. Erkenschwick ist damit auf der Suche nach Verstärkungen für alle Mannschaftsteile. „Wir pennen ja nicht“, sagt Trainer Inal. „Es laufen viele Gespräche auch mit gestandenen Spielern, da wird es mit Sicherheit in Kürze auch Vollzug geben“, so Ahmet Inal.

 Der hat dabei auch ein Blick auf die Jugend: So wurde der Vertrag mit Publikumsliebling Kevin Hegel verlängert, der nach einer mehrmonatigen Verletzungspause allerdings ebenfalls erst zur neuen Saison richtig einsteigen wird. Dazu stößt aus der eigenen U19 Behnan Sarikiz.

„Ihn habe ich schon länger im Blick“, sagt Ahmet Inal. „Er ist ein schneller und wendiger Spieler, in ihm sehe ich ein großes Potenzial.“

von  Olaf Krimpmann / Medienhaus Bauer