tus henrichenburgTuS Henrichenburg – Spvgg. Erkenschwick II (So., 15 Uhr). Am Recklinghäuser Bruchweg beim SV Herta Recklinghausen III hat es die Henrichenburger nach drei Auftakterfolgen erstmals erwischt. Der A-Liga-Absteiger verlor mit 2:3. Zu Hause sind die Castroper eine Macht, haben den SV Hullern mit 18:0 und den SV Horneburg mit 8:1 auf eigenem Platz abgefertigt. Spvgg.-Coach Michael Blum ist vor der Aufgabe aber nicht bange. Der Oer-Erkenschwicker sieht sein Team auf einem guten Weg. „Respekt ja, Angst nein – wir wollen aus Henrichenburg etwas Zählbares mitnehmen. Bisher haben wir uns in den Spielen immer selbst geschlagen“, sagt Blum, der seinem jungen Team mit den Altherrenspielern Warning und Lennartz Erfahrung zur Seite stellt.

Zum Seitenanfang