Ein Drehbuch für einen packenden Thriller könnte kaum spannender sein: Noch zur Pause lag die Spvgg. Erkenschwick im letzten Heimspiel diese Jahres gegen Schüren mit 0:1 zurück. Nach 60 Minuten fiel zwar der Ausgleich durch Gllogiani, doch als man fast schon mit einem Unentschieden rechnete, wendete sich das Blatt zugunsten der Stimbergstädter: Gllogiani (90.) und Soltane (90.+1) sicherte der Sawatzki-Elf mit den Toren zum 3:1-Endstand die volle Punktzahl.

Westfalenliga 16. Spieltag am Sonntag, 1. Dezember 2019, 14:30 Uhr

Spvgg. Erkenschwick - BSV Schüren 3:1 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014bsv schuerenSpvgg.: Stauder - Weßendorf, Ovelhey, Große-Puppendahl, Bouachria, Pilica, Gökdemir, Berke, Soltane, Gllogjani, Conde (46. Stöhr) - Trainer: David Sawatzki

Schüren: Wenderoth - Meyer, Hines, Mönig, Fabio Rummenigge (77. Merkel), Boatey (83. Güreser), Radojcic, Arpaci (29. Emin Erdur), Hederich (19. Cosgun), Stratacis - Trainer: Arthur Matlik

  • Tore: 0:1 Zivko Radojcic (35.), 1:1 Bernad Gllogjani (59.), 2:1 Bernad Gllogjani (90.); 3:1 Skandar Solrane (90.+2)
  • Schiedsrichter: Stefan Tendyck (Kirchhellen)
  • Zuschauer: 57  (Jule Ludorf-Sportanlage)

Nach der vorläufigen Sperrung der Mondpalast-Arena ist das folgende Spiel beim DSC Wanne-Eickel fraglich. Denn ob die Begegnung auf Kunstrasen an der Reichsstraße, dem Wanner Trainingsquartier, stattfinden kann, ist aus Sicherheitsgründen offen.

Zum Seitenanfang