Die Spvgg. ließ sich von dem torhungrigen Sturm des Gastgebers Neheim nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil: Am Ende entführte das Team von Trainer David Sawatzki sogar einen 2:0-Sieg. Die Zauberformel lautete "Viel Defensivarbeit".

Westfalenliga, 21. Spieltag, Sonntag, 8. März 2020, 15:15 Uhr

SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:1)

sc neheimspvgg erkenschwick 2014

Neheim: Zielonka - Albayrak, Wulf, Xhaka, Bald, Nettesheim (87. Joseph), Majewski (87. Michler), Yavuz, Busch (68. Thiemann), Greco, Fleck (68. Camara) -  Trainer: Alexander Bruchhage

Spvgg.: Stauder - Tottmann, Heine, Ovelhey, Bouachria - Pilica, Gökdemir - Soltane (87. Satin), Sarikiz (87. Stöhr), Berke - Conde - Trainer: David Sawatzki

  • Tore: 0.1 Timo Conde (19.), 0:2 Umut Berke (62.)
  • Schiedsrichter: Ali Senol (Rietberg)
  • Zuschauer: 160 (Sportanlage Binnerfeld-Stadion KR)

Am kommenden Sonntag (15. März, 15 Uhr Jule-Ludorf-Sportanlage) steht das Derby gegen TuS 05 Sinsen auf dem Programm.

Zum Seitenanfang