stuckenbusch

Alles rund um Spfr. Stuckenbusch

Letztes Testspiel gegeneinander:

Dienstag, 8. November 2016 (H) 3.1

 

Navigationsadresse: Am Leiterchen 31, 45659 Recklinghausen

 

 

Zur Homepage der SF Stuckenbusch
Der Verein
Gegründet: 1922 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo bezirksliga

Anfang des vergangenen Jahrhunderts war Stuckenbusch ein kleiner Vorort der Stadt Recklinghausen. Mittelpunkt dieses bäuerlich geprägten Vorortes war das Franziskaner Kloster, das auf das gesellschaftliche Leben dieses Ortsteils maßgeblichen Einfluss hatte. Wen wundert es da, dass von dort aus im Jahre 1909 die Initiative zur Gründung eines "katholischen Jünglingsvereins" entstand.

Gleichzeitig existierte bereits im Ortsteil Stuckenbusch der Sportverein "Germania", der sich dem Fußball verschrieben hatte. Die nachfolgenden Jahre wurden durch den 1. Weltkrieg, sowie die nicht einfachen Nachkriegsjahre geprägt.

1922 entschieden sich beide Sportvereine, miteinander zusammenzugehen und die Gründung der "DJK Rot-Weiß Stuckenbusch" durchzuführen. Bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges im Jahre 1939 konnte man den Spielbetrieb aufrechterhalten. In den nachfolgenden Kriegsjahren waren verständlicherweise andere Probleme vorrangig. Der Spielbetrieb kam zwangsläufig während dieser schweren Zeit zum Erliegen.

Doch bereits im Jahre 1946 wurde der Sportverein "DJK Rot-Weiß Stuckenbusch" zu neuem Leben erweckt. 1949 trat man dem Westfälischen Fußballverband bei und erhielt die Spielberechtigung in der 2. Kreisklasse.

Sportlicher Verlauf:

1956 zeigten sich erste sportliche Erfolge, denen der Aufstieg in die 1. Kreisklasse folgte. Leider war diese Zugehörigkeit nur von kurzer Dauer. 1958 war die Kreisliga-A-Zeit schon wieder beendet.

Schon im Jahre 1970 hatten weitsichtige Stuckenbuscher Vereinsmitglieder mit einem rührigen Vorstand die Notwendigkeit erkannt, dass eine Fusionierung mit einem anderen Verein für beide Partner Vorteile bringen könnte. Die Vereinsehe zwischen Rot-Weiß Stuckenbusch und Blau-Weiß Nonnenbusch wurde beschlossen. Mit Stolz nannte man sich nunmehr "Sportfreunde Stuckenbusch - Nonnenbusch".

Es dauerte bis zur Saison 1979/80, ehe die 1. Mannschaft im vorletzten Meisterschaftsspiel in Langenbochum mit einem 2:1 Sieg die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisliga A-West schaffte. Die Zugehörigkeit zur Kreisliga A währte jedoch nur 2 Jahre. Es musste der Weg in die Kreisliga B-West gegangen werden, um dann in der Spielzeit 1983/84 erneut den Aufstieg in die Kreisliga A-Ost zu bewerkstelligen.

Im Herbst 1988 wurde im Kreispokal der Oberligist SpVg Marl in der 2. Runde mit 4:3 nach Verlängerung aus dem Rennen geworfen werden.

In der Spielzeit 1990/91 konnte am letzten Spieltag bei der SG Marl mit einem 1:0 Sieg die Meisterschaft in der Kreisliga A-West errungen werden. Die Sportfreunde Stuckenbusch/Nonnenbusch waren erstmalig Bezirksligist! Nur 2 Jahre war es der Mannschaft vergönnt, dort um Meisterschaftspunkte zu kämpfen. Der Abstieg in die Kreisliga A-Ost erfolgte in der Spielzeit 1992/93.

Im Sommer 2013 stand der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte fest. Aufstieg in die Landesliga und Tripelgewinner (Bezirksligameisterschaft, Feldstadtmeisterschaft und Hallenmeisterschaft).

2016 ging es abwärts in die Bezirksliga.

 
Größter Erfolg:
  • Aufstieg in die Landesliga 2013
 
 Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2004/2005 Kreisliga A Ost RE 2 30 68
2005/2006 Kreisliga A Ost RE 3 30 61
2006/2007 Kreisliga A Ost RE 7 28 38
2007/2008 Kreisliga A West RE 5 30 54
2008/2009 Kreisliga A West RE 2 30 64
2009/2010 Kreisliga A West RE 1 30 86
2010/2011 Bezirksliga Staffel 12 7 28 41
2011/2012 Bezirksliga Staffel 12 10 30 40
2012/2013 Bezirksliga Staffel 9 1 34 81
2013/2014 Landesliga Staffel 4 11 30 40
2014/2015 Landesliga Staffel 4 4 30 52
2015/2016 Landesliga Staffel 4 15 28 22
Die aktielle Saison im Detail: 
Saison Liga Platz  Sp. S-U-N Tore Diff. Pkt. 
2016/2017 Bezirksliga 9 2 12 9-1-2 36:18 +18 28
 
Sportplatz "am Leiterchen"
Kapazität: 500
sportplatz stuckenbusch1972 wurde der Sportplatz "Am Leiterchen" erbaut. Die Freude über den neu angelegten Sportplatz währte aber nicht sehr lange. 1973 zeigten sich Mängel, sodass die Heimspiele der Saison 1973/74 in der Rückrunde auf dem Sportplatz "Am Bruchweg" ausgetragen werden mussten. Auch in den folgenden Jahren - vor allen Dingen in der Winterzeit - musste man mit dem Problem der oftmaligen Nichtbespielbarkeit des Platzes leben. Die Heimspiele, und das galt für alle Mannschaften, wurden auf Sportstätten in der Umgebung auszutragen. Es dauerte bis zum Jahre 1985, dass mit dem Bau des bereits 1980 von der Stadt versprochenen Hartplatzes ab Herbst begonnen wurde. Im Oktober 1986 wurde der neue Platz eingeweiht. Endlich konnte man den Trainingsbetrieb auf einem eigenen "roten Rasen" durchführen. Dazu wurde der Platz zusätzlich mit Flutlicht ausgestattet. In den Jahren 1993/94 wurde in Eigeninitiative auf dem Hartplatz ein Unterstand von 20 m Länge errichtet, sodass bei Regen und sonstigem misslichen Wetter Schutz für die Zuschauer gegeben ist.
Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Am Leiterchen 31, 45659 Recklinghausen
 (Achtung! - keine Postanschrift)
 
Unsere Begegnungen gegen Stuckenbusch

spvgg erkenschwick 2014In Meisterschaftsspielen standen wir uns noch nicht gegenüber, dafür gab es immerhin schon zwei Kreispokalspiele und zwei Freundschaftsspiele:

 

Kreispokal 13.07.1983 SF Stuckenbusch-Nonnenbusch - ESV 0:12
Kreispokal 27.08.2009 SF Stuckenbusch - ESV 0:1 (0:0)
Freundschaftsspiel 05.03.2014 ESV - Stuckenbusch 4:0 (0:0)
Freundschaftsspiel 13.02.2015 ESV - SF Stuckenbusch 5:0 (1:0)

 Die Begegnungen im Detail

 
 
Zum Seitenanfang