logo KreispokalKreispokal 2018/2019

Der Weg ins Viertelfinale
 

rw deutenRot-Weiß Deuten

spvgg erkenschwick 2014Spvgg. Erkenschwick
 1. Runde  Freilos  Freilos
 2. Runde  5:2 BVH Dorsten (A)  3:1        DJK Spvgg. Herten (A)
3. Runde  2:1 TuS 05 Sinsen (H)  5:4 n.E SG Suderwich (A)
Achtelfinale  3:1 DJK SF Datteln (A)  2:0        FC Marl (A)
 Kreispokal 2018/2019 im Überblick
Der Verein
gegründet: 1967   Vereinsfarben: Rot-Weiss 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo landesliga

(Seit 2019)

Der SV Rot-Weiß Deuten ist ein relativ junger Verein, der erst 1959 gegründet wurde und dann erst einmal mehrere Jahre als Hobbytruppe verbrachte, bevor man sich zur Spielzeit 1967/68 dem Fußball- & Leichtathletikverband Westfalen anschloß und sich im DFB-Ligasystem versuchte.

Sportlicher Verlauf:

1971 folgt der erste Aufstieg der Stadtteilkicker aus Dorsten, vier Jahre später schaffte man auch in der 1. Kreisliga die Meisterschaft und stieg ein weiteres Mal auf. Später wechselte man gelegentlich zwischen den neu geschaffenen Kreisligen A und B hin und her, bis es schließlich zur Spielzeit 2010/11 zum Aufstieg in die Bezirksliga reichte. 

Sechs Jahre später gelang sogar der Aufstieg in die Landesliga, allerdings hielt sich Deuten dort nur eine Saison. 2019 schafften sie den Wiederaufstieg.    

 
GrößteErfolge:
  • Aufstieg in die Landesliga 2016 und 2019
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2008/2009 Kreisliga A Borken - RE 2 30 70
2009/2010 Kreisliga A Borken - RE 1 30 73
2010/2011 Bezirksliga 12 5 29 43
2011/2012 Bezirksliga 12 2 30 67
2012/2013 Bezirksliga 11 2 34 74
2013/2014 Bezirksliga 11 3 30 63
2014/2015 Bezirksliga 11 5 30 53
2015/2016 Bezirksliga 11 2 30 64
2016/2017 Landesliga 4 16 30 25
2017/2018 Bezirksliga 11  3 30 63
2018/2019 Bezirksliga 11 1 30 72
 
 
Sportgelände am Bahndamm (Platz 2)
Kapazität: 1.000

dorsten deuten stadion am bahndammDie Anlage kommt nicht über den klassischen Dorfplatz hinaus, und das in einer sogar noch etwas eingeschränkten Variante, da nur die Längsseiten mit Stankett versehen und als Zuschauerbereich nutzbar sind. Für ein kleines optisches Highlight sorgt noch der überdimensionierte Betonfußball mit Willkommensschild auf der Zugangsseite, aber was komplett fehlt, sind Travesen, Sitze oder Überdachungen.

Der Rasenplatz ist zwar der Hauptspielort der Dorstener, jedoch nur Platz 2 der Anlage an sich, da er später als der Ascheplatz gebaut wurde, der somit das Prädikat Platz 1 besitzt und im Gegensatz zum Hauptplatz sogar über eine Anzeigetafel zum Stecken und Flutlicht verfügt.

 Navigationsadresse:  Weseler Straße 327  46286 Dorsten-Deuten

AutobahnA43 Richtung Münster bis Ausfahrt 8 (Haltern) nehmen, dort links weiter auf die B58 Richtung Schermbeck fahren. Nach 13 km links in die Weseler Straße abbiegen (direkt vor dem Bahn-übergang). Die Sportanlage "Am Bahndamm" befindet sich dann nach 500m auf der linken Seite.

Wegstrecke: ca. 34 km     Fahrzeit: ca. 30 bis 35 Minuten   

 
Unser Spiel gegen RW Deuten
icon bilanzNoch keine Meisterschaftsspiele gegeneinander ausgetragen
 Es gab bisher ein Pokalspiel:
 1. SPIEL: Kreispokal Viertelfinale am Mittwoch 3. Oktober 2018, 15 Uhr
Büffel" schiesst Spvgg. ins Halbfinale

Dieinal ahmed 4 Schwicker gewannen durch eine Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 2:1 (0:1) bei Bezirksligist RW Deuten. Die Hausherren aus Dorsten markierten nach 33 Minuten die nicht unverdiente Führung. Jan Pohlmann köpfte nach einem Eckball ein. Bis zu Pause konnte sich der Favorit vom Stimberg glücklich schätzen, nicht noch den zweiten Gegentreffer durch Niko Müller zu fangen (42.). Nach Wiederanpfiff - und zwei Wechseln von Trainer Rene Lewejohann - entfachten die Schwarz-Roten mehr Druck. Erst der dritte Wechsel sollte Wirkung zeigen: Ahmet Inal (66., 88.) drehte mit zwei Treffern die Partie.

Rot-Weiß Deuten - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:0)

rw deutenspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Gabisch - Konarski, Tottmann, Ilias (46. Sawatzki), Weßendorf, Bastürk, Satin, Drepper, dos Santos (46. Soltane), Gllogjani, Conde (65. Inal)  - Trainer: Rene Lewejohann

Tore: 1:0 Jan Pohlmann (35.), 1:1 Ahmet Inal (66.), 1:2 Ahmet Inal (87.)

Schiedsrichter: Marvin Wessels (Herten)

Zuschauer: 200 (Sportgelände "Am Bahndamm")

 

 Quellenverzeichnis:

Zum Seitenanfang