tus tengernAlles rund um TuS Tengern

Letztes Spiel: Sonntag, 4. August 2019, 15 Uhr (A) 0:3

(Westfalenpokal 1. Runde)

 

Navigationsadresse: Schulstraße  32609 Hüllhorst-Tengern

 

 

 
Der Verein
gegründet: 1946   Vereinsfarben: grün/weiß 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:

logo westfalenliga

Westfalenliga 1

Im Januar 1946 trafen sich in einem belgischen Lager zwei aus Amerika zurückkehrende Kriegsgefangene, Willi Beinke und Fritz Steinbrink. Sie beschlossen, nach der Rückkehr in Tengern einen Sportverein zu gründen.

Dieses Vorhaben wurde dann in die Tat umgesetzt. Durch Plakatanschlag an den Straßenbäumen rief man die Bevölkerung zur Versammlung am 1. Februar 1946 in die Gastwirtschaft Oetting. Es erschienen ungefähr 20 Personen. Es kam zur Vereinsgründung.

Einstimmig wurde beschlossen, den Verein "TuS - Turn- und Sportverein - Tengern" zu benennen. Als Vereinsfarben übernahm man von dem früheren Verein DT Tengern (Deutsche Turnerschaft Germania Tengern), der sich wegen der politischen Ereignisse nach 1933 auflöste, die Farben Grün-Weiß.

Der sportliche Verlauf:

Auf den Meistershirts stand es geschrieben und bringt eine imponierende Saison auf den Punkt: „Geschichte geschrieben – Westfalenliga, wir kommen!“ Erstmals in der 73-jährigen Vereinsgeschichte schaffte die erste Mannschaft des TuS Tengern im Jahr 2019 den Sprung in die sechsthöchste Spielklasse Deutschlands und auch der Fußballkreis hat in seiner Historie noch nie eine Mannschaft gehabt, die so hoch gespielt hat.

Am zwölften Spieltag übernahmen die „Kleeblätter“ nach einem 5:1-Auswärtssieg bei der SpVg Brakel erstmals in der Saison die Tabellenführung. Und seit dem 17. Spieltag stand Tengern immer auf dem ersten Platz.

Schon in den letzten Spielzeiten waren die "Kleeblätter" immer oben mit dabei, doch zum ganz großen Wurf reichte es nicht. Der „Landesliga-Dino“ hat die Klasse verlassen und eine Rückkehr ist erst einmal nicht vorgesehen. Insgesamt hat der TuS Tengern seit dem Jahr 2000, mit einer kleinen Unterbrechung, immer in der Landesliga gespielt. Schon diese Tatsache ist bemerkenswert genug.

 
Größter Erfolg:
  • Aufstieg in die Westfalenliga 2019 
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2009/2010 Landesliga 1 12 30 35
2010/2011 Landesliga 1 10 30 38
2011/2012 Landesliga 1 10 28 33
2012/2013 Landesliga 1 9 30 41
2013/2014 Landesliga 1 3 30 61
2014/2015 Landesliga 1 4 30 51
2015/2016 Landesliga 1 6 30 52
2016/2017 Landesliga 1 3 32 59
2017/2018 Landesliga 1 4 30 54
2018/2019 Landesliga 1 1 28 62
 

Saison 2019/20

Der TuS Tengern betritt nach der historischen Meisterschaft in der Landesliga erstmals den Boden der Westfalenliga. Nur für Trainer Olaf Sieweke ist die Westfalenliga kein Neuland. Ziel ist der Klassenerhalt, wie Sieweke sagt. "Wir müssen sehen, wie wir in die Saison hineinkommen. Wir haben auf jeden Fall keinen Druck. Aber, seine Mannschaft müsse mehr Härte zeigen, um das große Ziel auch zu erreichen.

  • Zugänge: Wojtek Kosecki (SC Peckeloh), Bjarne Adick (FC Preußen Espelkamp), Felix Kammann (BSC Blasheim), Valentino Kacunko (Jugend Preußen Espelkamp), Jarno Kassebaum (Jugend Rödinghausen), Nick Scholz (Jugend SC Verl).
  • Abgänge: Jannik Albert (FC Bad Oeynhausen), Felix Budde (Auslandsaufenthalt).
  • Kader (ohne Zugänge): Tor: Alexander Fischer, Marcel Feder. Abwehr: Nico Gerfen, Jan Stühmeier, Magnus Giersdorff, Lukasz Grzegorzyk. Mittelfeld: Tom Borchard, Waldemar Jurez, Richard Urban, Alexander Borchard, Pascval Bley, Maximilian Schwier, Joscha Kachel. Angriff: Nico Erdelt, Alexander Knicker, Pawel Zieba.
  • Trainer: Olaf Sieweke.
  • Co-Trainer: Bastian Bartelheimer, Wojtek Kosecki.
  • Saisonziel: Klassenerhalt.
Das Stadion: Schul- & Sportzentrum Tengern - Hüllhorst-Tengern
Kapazität: 3.000

tengern sportanlage2Das Schul- und Sportzentrum in Tengern bietet auf Platz 1 einen Naturrasenplatz, der auf drei Seiten unausgebaut bleibt. Jedoch überzeigt die vierte Seite mit einer Tribüne, die übe die komplette Länge des Platzes läuft.

Die wäre bei Bedarf leicht weiter ausbaubar, denn zum einen ließe sich die Zahl der Stufen verdoppeln, indem man auf halber Höhe eine weitere dazwischenzieht und so eine reine Stehplatztribüne schafft und auch nach hinten bzw. oben dürfte noch Platz für mindestens eine weitere Stufe sein, da die Tribüne tief genug gebaut ist, um die hinter die vorhandenen zu setzen, und auch bis zum Dach hin dürfte genug Platz sein.

Insgesamt sehr hübsche, gepflegte Anlage. 

Wegbeschreibung
 

Navigationsadresse: Schulstraße  32609 Hüllhorst-Tengern

AutobahnA2 Auffahrt Henrichenburg in Richtung Hannover fahren (insgesamt 139 km) bis Ausfahrt 32 Bad Oeyenhausen, dort die A30 Richtung Osnabrück/Bad Oeyenhausen (6,2 km) benutzen, von dort Richtung Hüllhorst fahren.  

Wegstrecke: 164 km    Fahrzeit: 1 Stunde 47 Minuten 

 
Unsere Bilanz gegen Tengern
icon bilanzNoch keine Spiele gegeneinander ausgetragen!
 
 Quellenverzeichnis
 
 
Zum Seitenanfang