fortuna herneAlles rund um Fortuna Herne

Letztes Testspiel gegeneinander:

Donnerstag, 4. Februar 2016 (H) 8:1 

 

Navigationsadresse: Horsthauser Str. 169a, 44628 Herne

zur Homepage von Fortuna Herne
Der Verein
Gegründet: 1931   Vereinsfarben: grün-weiß 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:

logo bezirksligaBezirksliga 10

Bereits im Jahre 1919 ist der SV Fortuna Herne aus der Taufe gehoben worden. Doch erfolgreiche Abwerbebemühungen führten dazu, dass 1925 alle guten Stammspieler zu den Nachbarn SC Westfalia 04 und SC Germania 09 wechselten. Der Verlust der Stammspieler konnte nicht verkraftet werden, so dass der Fußballverein noch im selben Jahr aufgelöst werden musste.

Als Geburtsjahr gilt daher das Jahr 1931. In diesem Jahr gründeten einige Männer aus dem Bergmanns-Viertel Holperheide erneut und endgültig den SV Fortuna 31 Herne.

Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 wurden immer mehr Spieler zum Militärdienst einberufen. Hierdurch war es noch schwieriger geworden einen geordneten Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Als 1944 der Spielbetrieb zusammenzubrechen drohte, schloss der SV Fortuna mit dem SC Germania eine Spielegemeinschaft, die unter dem Namen „Kriegsspielgemeinschaft Germania-Fortuna“ antrat.

Die ständig zunehmende Bombardierung der Ruhrgebietsstädte ließ das Fußballspielen nicht mehr zu, so dass der gesamte Spielbetrieb am 9. November 1944 eingestellt werden musste.

Gleich nach Kriegsende sorgten die Vereinsstützen Walter Günther und Felix Gorny dafür, dass Fortuna den Spielbetrieb wieder aufnehmen konnte. Da auf Anordnung der Besatzungsmacht sämtliche Vereine ihren alten Namen nicht weiterführen durften, hieß Fortuna einige Zeit „Grün-Weiß Herne“.

Größter Erfolg:
  • Aufstieg in die Landesliga 2010
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2005/2006 Kreisliga A Herne 13 30 33
2006/2007 Kreisliga A Herne 2 30 61
2007/2008 Kreisliga A Herne 3 30 57
2008/2009 Kreisliga A Herne 1 30 82
2009/2010 Bezirksliga 13 1 30 70
2010/2011 Landesliga 3 9 30 35
2011/2012 Landesliga 3 12 30 33
2012/2013 Bezirksliga 10 3 34 64
2013/2014 Bezirksliga 10 7 34 56
2014/2015 Bezirksliga 10 9 32 44
2015/2016 Bezirksliga 10 5 30 47
 
Die Heimstätte: Bezirkssportanlage Horsthausen (Platz 1)
Kapazität: 3.000

bezirkssportanlage horsthausenDer Fußballverein SV Fortuna 31 Herne e.V. war seit dem Jahr 1931 im Herner Stadtteil Baukau angesiedelt. Jedoch durch Modernisierungsprojekte im Jahr 2014 und Zusammen-legung mehrer Vereine, musste der Fußballverein seine Heimat auf der roten Asche an der Nordstraße 60, 44623 Herne verlassen und zum Sportzentrum Horsthausen ziehen.

Mit kostspieligen 700.000 EUR investierte die Stadt Herne drei Jahre voher in ein Sport-zentrum, welches auf dem Stadtgebiet seinesgleichen suchte. Im August 2011 begannnen die Umbauarbeiten.

Aktuell teilen sich fünf Vereine zwei Kunstrasenplätze sowie zwei Kleinspielfelder. SpVgg Horsthausen, Fortuna Herne, DJK Falkenhorst, Rot-Weiß Türkspor und DJK Elpeshof lasten die Anlage schon jetzt bis an ihre Kapazitätsgrenzen aus.

Platznutzung in der Bezirkssportanlage Horsthausen:

  • Platz 1: 3.000 Plätze (SpVg. Horsthausen, SV Fortuna Herne). Dieser Platz besitzt einen Wall auf einer Seite (früher mit Stufen versehen), sowie 2 Stufen auf der Eingangsseite.
  • Platz 2: 1.500 Plätze (DJK Falkenhorst, DJK Elpeshof, Rot-Weiß Türkspor).

Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Horsthauser Str. 169a, 44628 Herne

A42 aus Richtung Duisburg:       

Abfahrt Herne Horsthausen, an der Ampel rechts abbiegen. Unter der Autobahn hindurch und über die Ampel hinweg fahren. Nach ca. 300 m in der 90 Grad-Kurve links auf den Parkplatz abbiegen (auf der linken Seite ist ein Kiosk zu sehen) und geradeaus bis zum Sportplatz Horsthausen fahren.

Kaum Parkplätze am Sportzentrum Horsthausen in Herne:

Bis zu sechs Teams trainieren täglich auf der Anlage, hinzu kommen Spiele. Stellt sich die Frage: Wohin nur mit den Autos? Rund ums Sportzentrum sind Parkplätze Mangelware!

Unsere Spiele gegen Fortuna Herne
icon bilanzBisher standen sich die beiden Mannschaften in Pflichtspiele noch nicht gegenüber.

Dafür gab es drei Freundschaftsspiele:

Testspiel: Dienstag, 26. Juli 2011, 17:45 Uhr (Vorrunde Cranger-Kirmes-Cup in Sodingen) 

Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Herne 3:0 (2:0)

  • Spvgg.: Müller - Bozjak, Siwek, Basile, Kokot (46. Ibrahim)  Menne, Ostdorf (63. Reinert), Piechottka, Batman Weißfloh (63. Brüggenkamp), Glembotzki
  • Tore: 1:0 Bozjak (44.), 2:0 Glembotzki (57.), 3:0 Batman (61.)
  • Bes. Vork.: 20. Min. Rote Karte für Abdelhak (Herne) wegen Beleidigung des Gegenspielers.

Testspiel: Donnerstag, 1. August 2013 (Halbfinale Cranger-Kirmes-Cup in Sodingen)

Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Herne 3:1 (1:0)

Timo Ostdorf hatte den Oberligisten mit einer sehenswerten Direktabnahme in den Torwinkel des langen Eck in Führung gebracht (20.), Marcel Pries aus kurzer Distanz im zweiten Versuch kurz nach der Pause für Herne ausgeglichen (47.).

Auch in Überzahl (Gelb-Rot für Volkan Yaman wegen Meckerns; 51.) wurden die Erkenschwicker nicht wirklich besser. Kapitän Sebastian Westerhoff war es vorbehalten, den Favoriten vor dem drohenden Elfmeterschießen zu bewahren, an das selbst Magnus Niemöller bereits geglaubt hatte. Erst schoss der Spielmacher von der Strafraumgrenze ein Zuspiel von Stefan Oerterer, der bereits das 1:0 vorbereitet hatte, gekonnt ins lange Eck zum 2:1 (77.).

Dann verwandelte „Wester“ einen Handelfmeter in der 81. Minute zum Endstand von 3:1. 


Testspiel: Donnerstag, 4. Februar 2016, 19 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SV Fortuna Herne 8:1 (2:1)

  • Spvgg.: Marcel Müller - Schurig, Kasak, Basile (46. Oerterer), Kokot (46. Nebi), Grummel, Maurice Müller, Rosenkranz (46. Batman), Opiola, Mirko Eisen, Akcapinar - Trainer: Niemöller
  • Tore: 1:0 Mirko Eisen (15.), 2:0 Maurice Müller (43.), 2:1 Sagiroglou (45.), 3:1 Stefan Oerterer (50.), 4:1 Stefan Oerterer (59.), 5:1 Stefan Oerterer (61.), 6:1 Mirko Eisen (65.), 7:1 Arda Nebi (70.). 8:1 Deniz Batman (85.) 
  • SR: Armin Sieber  
 Quellenverzeichnis
 
Zum Seitenanfang