rw_ahlenAlles rund um Rot-Weiß Ahlen

Letzte Spiele gegeneinander:

OL-Westfalen: So 17.08.2014 (H) 0:0

OL-Westfalen: So 22.02.2015 (A) 0:1

Navigationsadresse: August-Kirchner-Straße 14, 59229 Ahlen

 

Homepage: http://www.rwahlen.de/index.php
Der Verein
gegründet: 01.06.1996   Vereinsfarben: rot-weiß
Geschichte Vörgängerverein TuS Ahlen
tus ahlenAcht ehemalige Ahlener Sportvereine schlossen sich 1948 zum TuS Ahlen zusammen. Nach vielen Höhen und Tiefen in der Vereinsgeschichte schien 1992, mit dem drohenden Abstieg in die Kreisliga, das Ende des Traditionsvereins TuS Ahlen gekommen. In einem beispiellosen Aufstieg schaffte der Verein unter Präsident Helmut Spikker, einem Ahlener Jungen, von 1992 bis 1996 den Sprung in die Regionalliga West/Südwest.

LR Ahlen/Rot-Weiß Ahlen

Ligazugehörigkeit:logo regionalliga

lr ahlenMit dem Aufstieg in die Regionalliga 1996 wurde die Verschmelzung aus den Vereinen TuS und Blau-Weiß Ahlen beschlossen. Die Mitgliederversammlung stimmte geschlossen dafür, in Zukunft unter dem Namen Leichtathletik Rasensport Ahlen, kurz LR Ahlen, fortzusetzen. Nach dem ersten Abstieg in der Saison 2005/06 - damals noch als LR Ahlen - aus der 2. Bundesliga und dem Rückzug des Hauptsponsors erfolgte zum 1. Juni 2006 die Umbenennung in Rot Weiss Ahlen. 

Sportlicher Verlauf:
Nach vier Jahren in der Regionalliga stieg LR nach einem 2:1-Erfolg im Relegationsspiel gegen Union Berlin am 9.Juni 2000 in die 2.Bundesliga auf. Nach der Saison 2005/2006 musste LR den Gang zurück in die 3.Liga antreten. Durch den angekündigten Ausstieg des Hauptsponsors LR International beschloss eine außerordentliche Mitgliederversammlung am 31.Mai 2006 die Umbenennung in Rot-Weiß Ahlen. Im Sommer 2008 gelang der Wiederaufstieg in die Zweite Liga.

Nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Alemannia Aachen am 31. Spieltag der Saison 2009/10 stand Ahlen vorzeitig als erster Absteiger aus der 2. Liga fest. Am 14. Oktober 2010 stellte die Vereinsführung beim Amtsgericht Münster wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Trotz des Abzugs von drei Punkten aufgrund von Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahrens für die 3. Liga am 8. April 2011 gelang der Mannschaft der Klassenerhalt. Am 24. Mai 2011 eröffnete das Amtsgericht Münster offiziell das Insolvenzverfahren, dadurch folgte automatisch der Zwangsabstieg, da die Mannschaft auf den letzten Platz der dritten Liga gesetzt wurde.
In der NRW-Ligasaison 2011/12 belegten die Ahlener den 17. und damit vorletzten Tabellenplatz. Aufgrund der Auflösung dieser Spielklasse zum Saisonende blieben die Westfalen jedoch fünftklassig. Sie traten mit Beginn der Saison 2012/13 in der wieder eingeführten Oberliga Westfalen an, wo sie jeweils auf dem 9. Platz beendeten.

In der Saison 2014/15 gelang als Tabellenzweiter der Aufstieg in die Regionalliga West.

Größte Erfolge:
  • Meister der Oberliga Westfalen (1995/96)
  • Vizemeister der Regionalliga West (1999/00)
  • Meister der Regionalliga Nord (2007/08)
  • 2. Bundesliga (2000-2006 sowie 2008-2010)
  • Achtelfinale DFB-Pokal 2002/03 sowie 2004/05
  • Westfalenpokalsieger 1998
  • Westfalenpokalfinale 2006/07 sowie 2010/11
  • Kreispokalsieger 2012/13
  • Aufstieg in die Regionalliga West 2015

Die letzten Jahre in Zahlen:

 Saison  Liga Platz   Sp.  Pkt. 
1999/2000 Regionalliga West/Südwest 2 34 71
2000/2001 2. Bundesliga 6 34 54
2001/2002 2. Bundesliga 8 34 48
2002/2003 2. Bundesliga 12 34 40
2003/2004 2. Bundesliga 12 34 44
2004/2005 2. Bundesliga 13 34 39
2005/2006 2. Bundesliga 17 34 35
2006/2007 Regionalliga Nord 13 34 48
2007/2008 Regionalliga Nord 1 34 67
2008/2009 2. Bundesliga 10 34 41
2009/2010 2. Bundesliga 18 34 22
2010/2011 3.Liga 17* 38 39*
 2011/2012 NRW-Liga 17 34 18
2012/2013 Oberliga Westfalen 9 34 46
2013/2014 Oberliga Westfalen 9 34 48
2014/2015 Oberliga Westfalen 2 34 70
2016/2017 Regionalliga West 13 36 46

*3 Punkte Abzug für Rot Weiss Ahlen wegen Verstößen im Rahmen des wirtschaftlichen Zulassungsverfahrens; Zwangsabstieg wegen Insolvenz

 
Heimstätte: Wersestadion
Heimstätte der ersten Mannschaft
Kapazität: 10.500

wersestadion

Ende der vierziger Jahre wurde in der Nähe der Ahlener Zechenkolonie für den TuS Ahlen 45 e.V. die Glückaufkampfbahn errichtet. Nach dem Aufstieg von TuS Ahlen 1996 in die Regionalliga fusionierte der Verein mit Blau-Weiß Ahlen zum LR Ahlen (jetzt Rot Weiss Ahlen). Das, zu diesem Zeitpunkt, in die Jahre gekommene und teils marode Stadion wurde umgebaut und erweitert. Seit der Wiedereröffnung 1997 trägt es den neuen Namen Wersestadion.

Neben den Ligaspielen von Rot Weiss Ahlen werden im Wersestadion auch regelmäßig Länderspiele der U19, U20 und U21-Nationalmannschaften ausgetragen.

Mit Wirkung vom 20. Oktober 2011 ging das Wersestadion per Heimfallregelung in das Eigentum der Stadt Ahlen über. Es ist eine fernsehtaugliche Flutlichtanlage vorhanden. Die Auswärtsfans werden hinter dem Tor untergebracht und nicht auf der überdachten Gegengerade.

Erweiterungen ab 2008:

Zur Saison 2008/09 wurde eine Rasenheizung eingebaut, die 300.000 Euro kostete. Zu Beginn der Saison 2009/2010 wurde die Südtribüne um 1.200 Sitzplätze erweitert und überdacht. Die Einweihung erfolgte am 19. September 2009. Die zunächst für 2010 geplante Erweiterung der Nordtribüne wurde nach dem Abstieg des Vereins in die 3. Liga aus finanziellen Gründen verworfen.

In dem reinen Fußballstadion haben nun rund 10.500 Zuschauer Platz. Die Haupttribüne bietet 2.000 Sitzplätze, alle überdacht. Auf der Gegengeraden entstand eine Stehtribüne für ca. 3.500 Zuschauer. Auf den Stehtribünen hinter den Toren finden jeweils ca. 2.500 Zuschauer Platz. 


Wegbeschreibung:

Navigationsadresse: August-Kirchner-Straße 14, 59229 Ahlen

AutobahnA2 Richtung Hannover Abfahrt (19) Hamm-Uentrop. Rechts abbiegen Richtung Ahlen. Nach 3,8 km links (B61 Heessener Str.), weitere 700 m nach rechts fahren (L547). In Ahlen im ersten Kreisverkehr Zweite Ausfahrt (= "Geraudeaus"), im zweiten Kreisverkehr Erste Ausfahrt (August-Kirchner-Straße) nehmen. Das Stadiongelände befindet sich dann auf der rechten Seite.

Wegstrecke: 69 km    Fahrtzeit: ca. 1:00 h
Südenkampfbahn
Hier spielt die Zweite Mannschaft
Kapazität: 1.000

suedenkampfbahn ahlenEin kleines Stadion mit einer winzigen überdachten Stehtribüne. Hinter den Toren ist nichts und wie auf dem Nebenplatz am Wersestadion wurde auch hier Kunstrasen verlegt. Das Stadion hat eine Kapazität von 1.000, davon sind etwa 200 überdacht. Zum Platz gehört auch eine Flutlichtanlage. 

Die Amateure haben noch die Möglichkeit ihre Spiele auf dem Nebenplatz des Wersestadions auszutragen.


Wegneschreibung:

Navigationsadresse: Zum Richterbach 84a, 59229 Ahlen

AutobahnA2 Richtung Hannover Abfahrt (19) Hamm-Uentrop. Rechts abbiegen Richtung Ahlen. Nach 3,8 km links (B61 Heessener Str.), weitere 700 m nach rechts fahren (L547). In Ahlen im ersten Kreisverkehr dritte Straße rechts (zum Richterbach). Nächste rechts und am Ende links. Nach ca. 500m auf der rechten Seite befindet sich die Südenkampfbahn. Schwierige Parkplatzsituation, da das Stadion direkt im Wohngebiet liegt. 

Wegstrecke: 68 km    Fahrtzeit: ca. 1:00 h
 Eintrittspreise
 
Stehplatz Gäste 9 €
Stehplatz ermäßigt 5 €
Stehplatz Kinder bis 14 3 €

Preisermäßigungen( mit entsprechendem Nachweis) gelten für:
- Kinder (bis 14 Jahre)
- Rentner
- Behinderte
- Arbeitslose
- Schüler, Studenten, Azubis
- Wehr/Zivildienstleistende

 Unsere Bilanz gegen Rot-Weiß Ahlen
icon bilanz Die Bilanz im Detail
 
Quellenverzeichnis
 
Zum Seitenanfang