erlinghausenAlles rund um RW Erlinghausen

Letzte Spiele gegeneinander:

Westfalenliga: So 31.08.2008 (A) 1:1

Westfalenliga: So 01.03.2009 (H) 3:2 

Navigationsadresse: Schulstraße, 34431 Marsberg-Erlinghausen 

zur Homepage von RW Erlinghausen
Der Verein
 gegründet: 1928    Vereinsfarben: rot-weiß   Mitglieder: 370

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo landesliga

Landesliga 2

In den ersten Jahren seines Bestehens gehörte der Verein zunächst der "Deutschen Jugendkraft" (DJK) Bezirk Diemeltal an. Er wurde dann im Jahre 1933 in den Westdeutschen Spielverband integriert. Der 2. Weltkrieg hatte den Spielbetrieb zum Erliegen gebracht. Aber bereits am 07.10.1945 wurde der alte Verein unter gleichen Namen "Rot und Weiß" wieder aus der Taufe gehoben.

Damit begann eine kontinuierliche Fortentwicklung bis zur heutigen Größe. So erhöhte sich die Mitgliederzahl z.B. von 53 im Jahre 1960 auf 92 im Jahre 1970, 240 im Jahre 1980, 285 im Jahre 1990 bis zum heutigen Stand von 370 Mitgliedern.

Sportlicher Verlauf:

Als einer der wenigen Vereine aus dem Altkreis Brilon gelang der 1. Seniorenmannschaft immer der Erhalt der Kreisliga A. Dreimal gelang ihr der Aufstieg in die Bezirksliga: 1951, 1979 und 1982. 

Im Jahr 2000 schaffte die 1. Mannschaft endlich den lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga, nachdem man zuvor ununterbrochen 18 Jahre in der Bezirksklasse Gr. 5, der "Bundesliga des Sauerlandes" überkreislich gespielt hatte. Als Aufsteiger erreichte man im ersten Landesligajahr gleich den 2. Tabellenplatz und etablierte sich in den darauffolgenden Spielzeiten in dieser Liga. In der Spielzeit 2003/2004 wurde der bis dahin größte  Erfolg der Vereinsgeschichte, der Aufstieg in die Verbandsliga, perfekt gemacht.

 Seit Spielzeit 2004/2005 war die 1. Mannschaft somit in der zweit- und nach Einführung der NRW-Liga mit Begin der Spielzeit 2008/2009 sogar in der höchsten Spielklasse des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalens vertreten. In den ersten beiden Spielzeiten konnte man sich in neuer Umgebung behaupten und belegte zum Abschluss die Plätze 5. und 4. Als heimstärkste Mannschaft der Liga lernte man vor allem zu Hause den namhaften Gegnern das Fürchten. In der Saison 2006/2007 lief es dann nicht mehr ganz so gut und beendete die Spielzeit dank einer tollen Rückrunde auf Platz 11. In der Saison 2007/2008 war der Klassenerhalt zu keiner Zeit gefährdet. Nach der sehr guten Hinrunde gab es in der Rückserie einen kleinen Einbruch, so dass RWE am Ende auf Platz 9 landete.

In der neu geschaffenen Westfalenliga mit 18 Mannschaften musste RWE am Ende der Saison 2008/2009 sich dann aber mit Platz 16 doch aus der höchsten Liga im FLVW verabschieden. Auf eigenen Antrag wurde man in die Bezirksliga zurückgestuft und startet mit Beginn der Spielzeit 2009/2010 einen Neuanfang in der Bundesliga des Sauerlands. In der ersten Spielzeit belegte man am Ende den 6. Tabellenplatz, die zweite Saison schloss man mit dem 10. Platz ab. Nach einer überragenden Saison mit am Ende 80 Punkten gewann RWE 2012 zum 2. Mal die Meisterschaft in der Bezirksliga Gr. 5 und kehr damit nach 8 Jahren in die Landesliga zurück.

Die ersten beiden Landesligaspielzeiten beendete man jeweils auf Platz 11. In der Spielzeit 2015/2016 landete RWE aufgrund einer verkorksten Hinrunde mit lediglich 15 Punkten auf Platz 10, daher konnte man am Ende mit der Platzierung aber gut leben

Größter Erfolg:
  •  Aufstieg Verbandsliga 2004
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt.
2004/2005 Verbandsliga 1 5 30 46
2005/2006 Verbandsliga 1 4 30 46
2006/2007 Verbandsliga 1 12 30 30
2007/2008 Verbandsliga 1 9 28 36
2008/2009 Westfalenliga 1 17 28 33
2009/2010 Bezirksliga 5 6 30 50
2010/2011 Bezirksliga 5 10 30 36
2011/2012 Bezirksliga 5 1 32 80
2012/2013 Landesliga 2 11 28 37
2013/2014 Landesliga 2 11 30 39
2014/2015 Landesliga 2 10 28 36
2015/2016 Landesliga 2 10 30 40
 
 
Die Heimstätte: Hans-Watzke-Stadion (Hudestadion)
Kapazität: 1.500 Plätze (davon etwa 220 überdachte Sitzplätze und 50 unüberdachte Sitzplätze)

hudestadion erlinghausenIm Jahre 1931 überließ die Gemeinde dem Verein einen Platz auf den Hudewiesen in unmittelbarer Nähe des Dorfes. Dieser Platz wurde 1971 als Hartplatz (Asche) umgestaltet. Im Juli/August 2000 wurde der Kunstrasenplatz errichtet, damals der 1. im Kreis Brilon.

Weitere Umbaumaßnahmen:

  • 2002 - Bau des neuen Clubhauses
  • 2006 - Ausbesserung der Kunstrasenspielfläche mit Granulat
  • 2006/07 - Bau der Zuschauertribüne mit Sitzgelegenheit für 220 Zuschauer

Zuschauerrekord:

Der Zuschauerrekord steht bei 1.100 Zuschauern aufgestellt in den 80er Jahren beim Spiel Marsberg gegen VfL Giershagena. 

Unbenennung im Jahr 2014:

In einer Sitzung am Samstag, den 01. November 2014, hatte der Vorstand von RW Erlinghausen einstimmig beschlossen, das Hudestadion in Hans-Watzke-Stadion umzubenennen. RWE wollte damit die enormen Leistungen des verstorbenenen ehemaligen ersten Vorsitzenden für den Verein honorieren und so seiner nachhaltig gedenken.

 
Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Schulstraße, 34431 Marsberg-Erlinghausen  
AutobahnA44 Richtung Kassel, Ausfahrt 63 Richtung Marsberg fahren , B7/Kasseler Straße links abbiegen (Schilder nach Marsberg), weiter auf B7 8,9 km, bei L549/Lillers-Straße links abbiegen, weiter auf L549 1,6 km, bei L549/Mühlenstraße links abbiegen 0,5 km, bei Erlinghauser Straße/K67 links abbiegen, weiter auf K67 2,7 km, bei Schulstraße links abbiegen. 
 Wegstrecke: 152 km
Unsere Bilanz gegen Erlinghausen
icon bilanzDie Bilanz im Detail
 
 
Zum Seitenanfang