asc dortmundAlles rund um den ASC Dortmund

Nächstes Spiel gegeneinander:

Di 24.10.2017, 19:30 Uhr (A)

Letzte Spiele gegeneinander:

OL-Westfalen: So 04.09.2016 (H) 3:4

OL-Westfalen: So 05.03.2017 (A) 0:5 

Navigationsadresse: Schweizer Allee 29a, 44287 Dortmund


Ergebnisse davor:

OL-Westfalen: So 27.09.2015 (H) 5:0

OL-Westfalenl: Do 21.04.2016 (A) 1:0  

zur Homepage vom ASC Dortmund
 Der Verein
Gegründet: 20.05.1909     Vereinsfarben: blau-weiß

oberliga westfalenOberliga Kompakt

ASC 09 Dortmund

 Oberligajahre: 4
 Debüt: 2014/2015
 Bester Platz: 12 (2014/2015)

Ein kleines Häuflein Unentwegter, noch nicht volljähriger Jünglinge gründete am 20. Mai 1909 unter dem Siegel der Verschwiegenheit in einem Hinterzimmer der Gaststätte Setzer an der Köln-Berliner-Straße 33 den Sport-Club Aplerbeck 09. Die Vereinskleidung – blaues Trikot mit weißem Brustring – wurde 1920 festgelegt. Zum 20-jährigen Bestehen wurde die Handballabteilung aus der Taufe gehoben. 1931 folgte die Box-Abteilung, die leider schon nach zwei Jahren wegen der hohen Kosten für Versicherung, Boxring etc. wieder geschlossen werden musste. 1932 wurde die Faustball-Abteilung aufgenommen. Aber auch sie verschwand bald wieder. Beständiger war die 1935 gegründete Tischtennisabteilung. Im Zweiten Weltkrieg kam der Sportbetrieb fast zum Erliegen, danach gab es Überlegungen, aus ASC, TV Gut-Heil, DJK Ewaldi und dem Arbeitersportverein einen Zentralverein, den Turn- und Sport-Club Aplerbeck, zu gründen. Doch dafür fehlte es an Harmonie. Und schon ein Jahr später gingen alle Vereine wieder getrennte Wege.

1961 die Gründung der Gymnastikabteilung und 1962 die der Basketballabteilung. 1975 gingen Volleyballer auf Punktejagd. 1984 wurde auch die Radsportabteilung als neue Abteilung aufgenommen wurde und 1990 die Wanderabteilung. Als jüngstes Kind gründete der ASC 09 Dortmund, wie der Verein seit 2005 offiziell heißt, die 13. Abteilung, die Schachabteilung. Fast 3000 Mitglieder zählte der Verein im Jubiläumsjahr. – Das hätten die Jungs 1909 auf Möllers Kamp sicher nicht zu träumen gewagt.

Sportlicher Verlauf:

Nach dem Aufstieg der Fußballer in die Landesliga 2007, war die 1.Mannschaft des Aplerbecker Sport Clubs nicht mehr zu stoppen. Sie schafften nach ungeschlagender Hinrunde den Durchmarsch in die Westfalenliga. Gleich in der Aufstiegssaison 2008/09 wurden die Aplerbecker Dritter hinter der TSG Sprockhövel und dem DSC Wanne-Eickel. Trotz Ambitionen zu einen weiteren Aufstieg konnte sich die Mannschaft in den folgenden Spieljahrenkonnte im Mittelfeld dieser Spielklasse etablieren.

2014 gelang der Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Am letzten Spieltag schlug der ASC den Lokalrivalen FC Brünninghausen, während Konkurrent 1. FC Kaan-Marienborn gleichzeitig nur 0:0 beim SV Holzwickede spielte.

 
Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Westfalenliga 2008
  • Aufstieg in die Oberliga Westfalen 2014
 
Die letzten Jahre in Zahlen (bis 2005/2006 SC Aplerbeck 09):
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2002/2003 Bezirksliga 8 1 30 69
2003/2004 Landesliga 3 13 30 31
2004/2005 Landesliga 3 8 28 36
2005/2006 Landesliga 3 14 30 33
2006/2007 Bezirksliga 8 1 30 78
2007/2008 Landesliga 3 1 30 72
2008/2009 Westfalenliga 2 3 30 57
2009/2010 Westfalenliga 2 10 34 48
2010/2011 Westfalenliga 2 8 34 49
2011/2012 Westfalenliga 2 9 32 45
2012/2013 Westfalenliga 2 6 30 44
2013/2014 Westfalenliga 2 1 30 63
2014/2015 Oberliga Westfalen 12 34 42
2015/2016 Oberliga Westfalen 15 34 38
2016/2017 Oberliga Westfalen 14 34 41
 
Heimstätte: Waldstadion Aplerbeck
Kapazität: 4.000

stadion_waldstadion_dortmundMitten im Herzen von Aplerbeck liegt seit jeher eine städtische Sportanlage. Am 17. Mai 1925 wurde das Waldstadion mit einem Fußballspiel gegen den Hörder SC endlich den Aplerbeckern Fußballern übergeben. Für echte Aplerbecker ist es der Rasen von DJK Ewaldi, umgeben von einer veralterten Aschenbahn.
Waldstadion, dessen Rasenplatz dem Namen der Anlage entsprechend von Bäumen - vornehmlich Birken - umgeben ist. Ein wenig Atmosphäre kommt bereits auf, beim Betreten des nett anzusehende Eingangbereich mit einem Stadiontor aus Bruchstein bei, aber auch das hübsche und von außen mit mehreren Zeichen der Hausherren geschmückte Vereinsheim.

Erster Ausbau:

Seit der Saison 2008/2009 gibt es zwei Tribünen. 220 Sitzplätze auf der Hoody.de-Südtribüne mit drei Reihen blaue Sitzschalen. Im Westen gibt es 200 Stehplatz-Tribünen-Plätze hinter dem Clubhaus. Aus 2 Meter Höhe hat man dort einen wirklich guten Blick auf das Spielfeld.

Ein weiterer Platz:

Im südlichen Teil des Stadions wurde im Herbst 2013 ein kleiner Kunstrasenplatz erbaut. Besser gesagt ein Trainingsplatz, auf dem auch Meisterschaftsspiele bis einschließlich D-Jugend durchgeführt werden können. 67 x 51 Meter misst das Spielfeld.

Ausbau im Jahr 2015:

Das Waldstadion verfügt nun seit April 2015 über 288 überdachte Sitzplätze. Des weiteren gibt es 200 unüberdachte Sitzplätze auf der Osttribüne. Eine Überdachung ist geplant, aber noch fehlt der Spomsor für die Realisierung des Projekts.

Emscherstadion (Kunstrasenplatz Schweizer Alle)
Ausweichplatz des ASC Dortmund

emscherstadion dortmund

Der ASC 09 Dortmund übernahm 2016 das Emscherstadion von der Stadt Dortmund. Für die Modernisierung der Anlage erhält der Verein durch die Stadt einen jährlichen Zuschuss von 20.000 Euro.

Der neue Kunstrasen und der Stadionumbau an den Schulzentren der Schweizer Allee wurde Anfang November 2016 fertig gestellt.

 Eintrittspreise
 
  Stehplatz 
 Vollzahler   5 €
 Frauen  3 €
 Schwerbehinderte, Rentner  3 €
 Jugendliche  3 €
 
 Wegbeschreibungen
Navigationsadresse: Schwerter Str. 238, 44287 Dortmund

AutobahnA2 Richtung Hannover, bei Ausfahrt 13-Dortmund-Nordost in B236 Richtung Schwerte/Dortmund einfädeln, folgen Sie der B236 Richtung Schwerte bis zur Abfahrt Hörde/Aplerbeck (13,3 km). Dort an der Ampel rechts abbiegen. Sie befinden sich nun auf der Schüruferstraße. Dieser Straße cirka 2 km folgen, Dann stehen sie vor "HERTIE" und biegen bitte rechts ab, auf die Wittbräucker Straße. Etwa 1 km den Berg hoch der Straße folgen, vor der Eisenbahnbrücke links abbiegen (Beschilderung Waldstadion) - in die Fuldastr. (später Schwerter Str.).
Nach etwa 1,1 km erreichen Sie das Waldstadion, das auf der rechten Seite liegt.

Entfernung: ca. 36,5 km 


Navigationsadresse: Schweizer Allee 29a, 44287 Dortmund
Identisch Waldstadion bis in die Fuldastraße (s.o.). Nach etwa 1 km (links ist eine Pizzeria) biegen Sie links in die Schweizer Allee, durchfahren nach etwa 650 m einen kurzen Eisenbahntunnel und erreichen nach weiteren 200 m - auf der linken Seite gelegen - das Emscherstadion.
 Unsere Bilanz gegen den ASC 09 Dortmund
icon bilanz Die Bilanz im Detail
 
Quellenverzeichnis
 
Zum Seitenanfang