langscheid enkhausenAlles um Langscheid/Enkhausen

Letzte Spiele gegeneinander:

Westfalenliga: So 21.10.2011 (H) 3:0

Westfalenliga: So 22.04.2012 (A) 6:0

Navigationsadresse: Langscheider Straße 1, 59846 Sundern-Langscheid

  

zur Homepage von SuS Langscheid/Enkhausen
 Der Verein
Gründung: 1920   Vereinsfarben: rot-weiß

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo bezirksliga

Bezirksliga

 Das schwierigste Problem in der Gründungsphase war die Platzfrage. In der Nähe des Ortes war kein geeigneter Platz zu erstehen. So entschied man sich, auf der Weide des Gutpächters Jos. Oberste im Sorpetal einen Sportplatz herzurichten, der in den Ausmaßen einem Oberligaplatz gleichkam. Man schloss sich dem Westdeutschen Fußballverband an, um nicht als wilder Verein angesehen zu werden. Das allererste Spiel wurde in Sundern ausgetragen und endete mit einer Niederlage. Die Hauptsorge blieb jedoch zunächst der Platz. Bei höherem Wasserstand der Sorpe war der Platz unbespielbar. Man bemühte sich um einen neuen Platz. Schließlich wurde ein Platz auf dem jetzigen Gelände des Sportplatzes gefunden.

Fusion 1991 mit RW Enkhausen nach außerordentlicher Versammlung (18.3.1991) mit entsprechender 2/3 Mehrheit beschlossen. Vorher SuS 1920 Langscheid Sorpesee e.V. seitdem SuS 1920 Langscheid/Enkhausen Sorpesee e.V.

Neben der Fußballabteilung gibt es noch Abteilungen: Tischtennis, Eltern-und Kind-Turnen und Frauengymnastik.

Sportlicher Verlauf:

  • Bis 1991 war es die Mannschaft, die am längsten, nämlich seit 1959 ununterbrochen in der A-Kreisliga-Arnsberg spielte.
  • In der Saison 91/92 in der Bezirksklasse nach Fusion mit Enkhausen, die in der Landesliga spielten und in die Bezirksklasse abstiegen.
  • Abstieg aus der Bezirksklasse 1993.
  • Aufstieg in die Bezirksklasse 1997.
  • Abstieg nach der Saison.
  • Wiederaufstieg 1999/2000.
  • Aufstieg sofort in die Landesliga, jedoch sofortiger Abstieg.
  • Ab der Saison 2002/2003 wieder in der Bezirksliga.
  • Meister in der Bezirksliga Gruppe 5 2004/2005 und erneuter Aufstieg in die Landesliga Gruppe 2.
  • Zwei Jahre später gab es den Aufstieg in die Verbandsliga. 

Der SuS Langscheid / Enkhausen machte in der Saison 2015/2016 einen Neuanfang in der Bezirksliga. Hierzu wurde die aktuelle erste Mannschaft nach acht Jahren aus der Westfalenliga abgemeldet. Die Reservemannschaft, welche in der Bezirksliga spielte, wurde die neue erste Mannschaft und trat weiterhin in der Bezirksliga an.

Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Bezirksklasse 1997 und 2000
  • Aufstieg in die Landesliga 2001 und 2005
  • Aufstieg in die Verbandsliga 2007
 
 Die letzten Jahre in Zahlen:
 Saison  Liga Platz   Sp.  Pkt. 
2002/2003 Bezirksliga 5 2 30 66
2003/2004 Bezirksliga 14 2 30 63
2004/2005 Bezirksliga 5 1 30 70
2005/2006 Landesliga 2 2 30 52
2006/2007 Landesliga 5 2 30 60
2007/2008 Verbandsliga 2 10 30 39
2008/2009 Westfalenliga 2 4 30 57
2009/2010 Westfalenliga 2 8 34 49
2010/2011 Westfalenliga 2 10 34 49
2011/2012 Westfalenliga 2 11 32 43
2012/2013 Westfalenliga 2 10 30 36
2013/2014 Westfalenliga 2 13 30 32
2014/2015 Westfalenliga 2* 14* 30 21
2015/2016 Bezirksliga 4 3 28 48
 * Freiwilliger Rückzug zum Saisonende aus der Westfalenliga
 Sportpark Langenscheid
Kapazität: 2.500

stadion_langscheidDer Platz wurde 1947 mit großem Aufwand umgebaut, weil er nicht mehr den allgemeinen Bestimmungen entsprach. Er erhielt 1952 eine neue Decke, wurde 1960 neu ausgebaut und zum 40jährigen Jubiläum eingeweiht. 1972 wurden erstmals Umkleideräume gebaut. 1975 erneuter Umbau, der Platz erhielt eine Decke aus roter Asche. 1992 wurde ein Jugendraum an die Umkleideräume angebaut.

Der letzte Platzumbau erfolgte 2000. Mit Hilfe des 1. Vorsitzenden und Sponsors Josef (Peppi) Feldmann wurde auf dem Gelände des Sportplatzes ein Kunstrasenplatz errichtet. Dazu wurde am Sportplatz ein Verkaufsraum errichtet. Zu diesem Zweck wurde ein komplettes Dach von Hachen (Firma Rautaruuki) nach Langscheid transportiert und auf die erstellten Grundmauern des Verkaufsaumes aufgesetzt.

 Wegbeschreibung
Adresse für Navigationssystem: Langscheider Straße 1, 59846 Sundern-Langscheid

AutobahnA2 Richtung Hannover/Frankfurt a. M. (26,5 km), am Kamener Kreuz (16) in A1 Richtung Köln/Kassel einfädeln (8,3 km), Ausfahrt 84 in A44 Richtung Kassel/Paderborn einfädeln (17,6 km), Ausfahrt 54-Kreuz Werl in A445 Richtung Brilon/Arnsberg einfädeln (10,4 km), dem Streckenverlauf folgen bis A46, Schilder nach Arnsberg-Rathausplatz/A46  (2,5 km), Ausfahrt 63-Neheim-Süd Richtung L544/Zum Rathaus fahren, den weiteren Verlauf der L544 benutzen Richtung Hedringer Schloß/ Hövel (ca. 10 km), in Hövel rechts auf die B229 (1,0 km), L544 links abbiegen (Schilder nach Langscheid), nach 3 km rechts den Berg rauf Richtung Sportpark.

Wegstrecke: 87 km   Fahrzeit: ca. 1 Stunde 8 Minuten

ANMERKUNG: Es gibt eine 4,5 km kürzere Fahrstrecke über die A45, da aber mehr Landstraßen benutzt werden, ist die Fahrzeit ca. 5 Minuten länger.

 Unsere Bilanz gegen Langscheid/Enkhausen
 icon bilanzDie Bilanz im Detail
Zum Seitenanfang