bv brambauerAlles rund um den BV Brambauer

Letzte Spiele gegeneinander:

Westfalenliga: So 25. Sep. 2011 (A) 3:1

Westfalenliga: So 1. April 2012 (H) 5:0

Navigationsadresse: Am Freibad, 44536 Lünen

 

zur Homepage des BV Brambauer
 Der Verein
Gegründet: Mai 1913   Vereinsfarben: Schwarz-Weiß-Rot

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo bezirksliga

Bv brambauer historyErste überregionale Erfolge konnte der BV Brambauer bereits in den Dreißigern und Vierzigern verbuchen, als man von 1934 bis zum Kriegsende durchgängig in der zweithöchsten westfälischen Spielklasse aktiv war. Auch nach 1945 blieb der Verein wichtiger Vertreter der „zweiten Riege“ im westfälischen bzw. dem Ruhrgebietsfußball. 1947 erfolgte die Qualifikation der ersten Mannschaft für die zweithöchste Spielklasse in Westdeutschland, der Landesliga. Gespielt wurde auf dem Sportplatz "Ferige" vor zeitweise bis zu 5000 zahlenden Zuschauern.

Seit der Fusion mit dem Lokalrivalen FC Brambauer 45 im Jahr 2007 firmierten man  unter unserem neuen Namen BV Brambauer 13/45. Im Juli 2010 wurde der Vereinsname mit dem Zusatz Lünen in BV Brambauer-Lünen erweitert. Hintergrund dieser erneuten Namensänderung war, dass damit ein eindeutiges Bekenntnis zu Lünen erfolgen sollte, dessen größter Ortsteil Brambauer ist.

Sportlicher Verlauf:

Seit 2007 spielt der Verein erstmals seit einigen Jahrzehnten in der sechstklassigen Verbandsliga, der er – damals drittklassig – bereits in den Sechzigern und Siebzigern für mehrere Jahre als BV Brambauer 13 angehört hatte. Größter Erfolg war die Endspielteilnahme um die Westfalenmeisterschaft 1962, als man Arminia Bielefeld nach einem 1:2 und einem 0:0 knapp unterlegen war.

Von der Saison 2008/09 bis 2011/2012 spielte der BV Brambauer 13/45 in der Westfalenliga, Gruppe 2. In den nachfolgenden Jahren wanderte der BVB mehrmals zwischen Westfalenliga und Landesliga.

Durch einen Gegentreffer in der letzten Minute, am letzten Spieltag der Saison 2014/15 stieg der BV Brambauer dramatisch in die Bezirksliga ab. 

Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Landesliga (damalige zweithöchste Liga) 1947
  • Endspiel Westfalenmeisterschaft 1962
  • Aufstieg in die Verbandsliga 2007 
 
Die letzten Jahre in Zahlen:
 Saison  Liga Platz   Sp. Pkt. 
2002/2003 Landesliga 3 3 28 49
2003/2004 Landesliga 3 3 30 53
2004/2005 Landesliga 3 2 28 61
2005/2006 Landesliga 4 7 30 45
2006/2007 Landesliga 3 2 30 54
2007/2008 Verbandsliga 2 7 30 42
2008/2009 Westfalenliga 2 5 30 53
2009/2010 Westfalenliga 2 13 34 41
2010/2011 Westfalenliga 2 14 34 40
2011/2012 Westfalenliga 2 15 32 31
2012/2013 Landesliga 3 2 30 59
2013/2014 Westfalenliga 2 15 30 23
2014/2015 Landesliga 4 14 30 29
2015/2016 Bezirksliga 8 4 28 43
 
 Die Heimstätte: Glückauf-Arena
Kapazität: 3.500

brambauer_arenaBis 2007 trug sie den Namen Freibadstadion, das 1960 errichtet wurde. Das Stadion ist mit einem Kunstrasen ausgestattet, der über eine Zertifizierung mit FIFA-Gütesiegel verfügt.

Das Fassungsvermögen der Glückauf-Arena beträgt ca. 3.500 Plätze (davon ca. 150 überdachte Sitzplätze). Außerdem verfügt sie über eine blaue Tartanlaufbahn mit vier Rundbahnen und sechs Bahnen auf der Zielgeraden, ein Tartan-Multifunktionsfeld und eine Weitsprunganlage. Eine Flutlichtanlage ist zwar vorhanden, die teilweise aber ausfallen kann. Rund um die Spielfläche verläuft ein Oval aus neun Stufen, auf denen sich die Zuschauer niederlassen können, und im mittleren Bereich der einen Geraden gibt es zusätzlich noch eine überdachte Tribüne, auf der man nicht nur orange Sitze findet, sondern auch noch einen kurzen Weg zum direkt im hinteren Bereich eben dieser Tribüne untergebrachten Stand, an dem kulinarische Köstlichkeiten wie Currywurst und Pommes Rot-Weiß verkauft werden. 

 Wegbeschreibung
Adresse für Navigationssystem: Am Freibad, 44536 Lünen
AutobahnKreisverkehr Berliner Platz in Richtung Datteln auf die L798 fahren, von dort aus immer geradeaus (in Horneburg Kreisverkehr dritte Ausfahrt) weiter die L511 über Datteln, Waltrop (Kreisverkehr passieren) in Richtung Lünen-Brambauer fahren (ca. 14 km), in Brambauer bei Heinrichstraße links abbiegen, dann die zweite Strasse links (Friedhofstrasse) fahren, die nächste Strasse rechts (Am Freibad) und man fährt direkt auf die Arena zu.
Wegstrecke: 17 km   Fahrzeit: ca. 28 Minuten
 Unsere Bilanz gegen Brambauer
icon bilanzDie Bilanz im Detail
 
 
Zum Seitenanfang