paderbornAlles rund um den SC Paderborn

Hinspiel: So 06.11.2016 (H) 0:0

Rückspiel: 30.04.2017 (A) 0:3

 

Navigationsadresse: Neuenbekener Str.25, 33104 Paderborn

 Ergebnisse der Vorsaison:

Hinspiel: So 20.09.2015 (A) 1:2

Rückspiel: So 20.03.2016 (H) 2:1  

zur Homepage des SC Paderborn
Der Verein
Gegründet: 1985 (durch Fusion)    Vereinsfarben: blau-schwarz

1. fc paderbornTuS Schloss Neuhaus

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo 3 Liga

 Lange gab es zwischen den beiden Lokalrivalen TuS Schloß Neuhaus und FC Paderborn eine nachdrückliche Konkurrenz. Dennoch kam es zu einer für viele undenkbaren Fusion zum Großverein für das Paderborner Land. Der TuS Paderborn/Neuhaus als Fusionsverein wurde 1985 aus der Taufe gehoben.
Um den Erfolg wahrscheinlicher zu machen und die Identifikation aller Menschen im Paderborner Umland zu stärken erfolgte 1997 die Umbenennung in den heutigen Vereinsnamen SC Paderborn 07. Allerdings war die Entstehung des heutigen Vereins keine vorhersehbare oder gar logische Entwicklung. Schließlich gab es insgesamt 11 Vorläufervereine für den SC Paderborn 07, die miteinander fusioniert haben oder auseinander hervorgegangen sind. 

Begegnungen zwischen der Spvgg. Erkenschwick gegen TuS Schloss Neuhaus oder 1. FC Paderborn bzw. TuS Paderborn-Neuhaus hatten in den 80er Jahren meistens das Prädikat "Spitzenspiel". 

Sportlicher Verlauf:

Die überwiegende Zeit seiner Geschichte verbrachte der SC Paderborn 07 in den regionalen Amateurligen. 2005 stieg der Verein erstmals in die 2. Bundesliga auf, in der er mit einem Jahr Unterbrechung bis zu der Saison 2013/14 spielte. Nach dem Erreichen des zweiten Tabellenplatzes stieg der SCP – trotz beschränkter finanzieller Mittel und trotz niedrigen Marktwerts – erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf.

Dort war bis zum letzten Spieltag der Klassenerhalt möglich gewesen, doch nach einem 1:2 gegen den VfB Stuttgart beendete der SC Paderborn 07 die Saison mit Tabellenplatz 18, und stieg somit in die 2.Bundesliga ab.

In der letzten Saison wurde der SCP sogar in die 3. Liga "durchgereicht".

 
Größte Erfolge der 1. Mannschaft:
  • Westfalenpokalsieger 1994, 1996, 2000, 2001, 2002, 2004
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2005 und 2009
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2014
  • Spitzenreiter in der 1. Bundesliga (4. Spieltag Saison 2014/15)
 
Die U23 (SC Paderborn II)

oberliga westfalenOberliga Kompakt

SC Paderborn II 

 Oberligajahre: 2
 Debüt: 2015/2016
 Bester Platz: 16

Die Zweitvertretung von Paderborn stieg 2002 in die Verbandsliga auf, in der sie bis zur letzten Saison durchgängig spielten.

Der Aufstieg im Jahr 2015 in die Oberliga Westfalen ist dann zugleich auch der grösste Erfolg der U23 des SCP.

Die letzten Jahre der U23 in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2002/2003 Verbandsliga 1 8 28 38
2003/2004 Verbandsliga 1 5 30 46
2004/2005 Verbandsliga 1  10 30 38
2005/2006 Verbandsliga 1  8 30 39
2006/2007 Verbandsliga 1  6 28 46
2007/2008 Verbandsliga 1  2 28 54
2008/2009 Westfalenliga 1  3 34 64
2009/2010 Westfalenliga 1  3 34 63
2010/2011 Westfalenliga 1  8 32 48
2011/2012 Westfalenliga 1  10 34 37
2012/2013 Westfalenliga 1 3 30 63
2013/2014 Westfalenliga 1 3 30 58
2014/2015 Westfalenliga 1 1 30 67
2015/2016 Oberliga Westfalen 16 34 36
 
 
Die aktuelle Saison im Detail: (Stand 28.04.17)
Saison Liga Platz  Sp. S-U-N Tore Diff. Pkt. 
2016/2017 Oberliga Westfalen 16 29 08-07-14 34:44 -10 31
  • Höchster Sieg: TSV Marl-Hüls am 17. Apr 2017 (28. Spieltag)  6:0
  • Höchste Niederlage: TSV Marl-Hüls am 23. Okt 2016 (11. Spieltag)  7:1

Die 14. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Paderborn gegen SC Hassel. Tore gab es beim 0:0 im Hinspiel nicht zu sehen. Erwartet die Zuschauer im Rückspiel ein anderes Bild?

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SCP II sind 18 Punkte aus 13 Spielen. Kurz vor dem Saisonende heißt die Realität des Gastgebers unteres Mittelfeld.

Benteler Arena
Spielstätte der Ersten Mannschaft
Kapazität: 15.000 (9.200 Stehplätze / 5.800 Sitzplätze)

benteler arenaDer Bau eines neuen Stadions wurde notwendig, da im Hermann-Löns-Stadion, der bisherigen Spielstätte des SC Paderborn 07 (SCP), nur noch dank einer Sondergenehmigung durch den DFB Regionalliga- und Zweitligaspiele ausgetragen werden durften. Baubeginn des Stadions war am 12. Juli 2005, als Bürgermeister Heinz Paus und Landrat Manfred Müller den ersten Spatenstich vornahmen. Die Bauzeit war auf sechs Monate veranschlagt, so dass bereits ab der Rückrunde der Saison 2005/06 die Heimspiele des SCP im neuen Stadion ausgetragen werden sollten.

Am 30. Juni 2008 wurde das Stadion nach 2½-jähriger Verzögerung von der Bremer AG an den SCP übergeben und am 16. Juli 2008 mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem SCP und Galatasaray Istanbul (1:1) eröffnet. Die offizielle Eröffnungsfeier fand am 20. Juli 2008 mit einem sich anschließenden Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund (1:2) statt, dabei war das Stadion mit 15.000 Zuschauer bis auf einige VIP-Plätze ausverkauft.

Am 1. Juli 2012 erfolgte die Umbenennung in Benteler-Arena.

Sportzentrum Breite Bruch
Heimstätte der Zweiten Mannschaft
Kapazität: 1.000

stadion marienlohDas Spielfeld befindet sich im Stadtteil Marienloh. Mit Fertigstellung des neuen Sportzentrums "Breite Bruch" wurde ein langes Kapitel Marienloher Sportgeschichte zugeschlagen, das mit Antragstellung und Erstellung eines Rasenplatzes am 30.01 1997 begann.

Am 01.06.2002 wurde der zweite Bauabschnitt fertig gestellt. Erstellt wurde ein Kunstrasenplatz mit zusätzlichem Kleinspielfeld und umlaufender Barriere. Hier wurden erstmals in Paderborn mit der Gummigranulatverfüllung neueste Erkenntnisse aus dem Sportstättenbau berücksichtigt. Dazu die Beleuchtung des Platzes mit 6 Masten und einem Zusatzstrahler für das Kleinfeld. 72 Parkplätze sowie die Anpflanzung von 41 Bäumen und 4.500 m² Grünfläche mit Sträuchern komplettierten die Anlage.

Mit Fertigstellung des dritten und letzten Bauabschnittes am 25.05.2006, ein Rasenplatz, ein Beachvolleyballfeld und ein Umlaufbahn, ging ein lang gehegter Traum und Wunsch in Erfüllung. Tribünen sucht man am Sportzentrum "Breite Bruch" leider vergeblich.

Wegbeschreibung "Breite Bruch"
Navigationsadresse: Neuenbekener Str. 25 , 33104 Paderborn
AutobahnA2 Richtung Hannover, Kamener Kreuz A1 in Richtung Köln/Kassel ,Ausfahrt 84 A44 in Richtung Paderborn/Kassel einfädeln, Ausfahrt 61-Kreuz Wünnenberg-Haaren A33 in Richtung Bielefeld/Paderborn einfädeln, Ausfahrt 26-Paderborn-Elsen Richtung Hameln/Bad Lippspringe/Detmold B1 fahren (7,4 km), Ausfahrt auf Feldmark/L814 (1,7 km), Kreisverkehr Erste Ausfahrt (Detmolder Str./K38) nehmen ,Links Richtung Neuenbekener Str. abbiegen , nach rechts abbiegen, um auf Neuenbekener Str. zu bleiben, das Sportzentrum befindet sich links.
Wegstrecke: ca. 148 km
Unsere Bilanz gegen SC Paderborn II
icon bilanzDie Bilanz im Detail
 
 
Zum Seitenanfang