concordia wiemelhausenAlles rund um Con. Wiemelhausen

Hinspiel: So 18. November 2018 (H) 0:2

Rückspiel: So 12. Mai 2019 (A)

 

Navigationsadresse: Glücksburger Straße 25, 44799 Bochum-Wiemelhausen

 

Ergebnisse Vorsaison:

westfalenliga 2Hinspiel: So 1. Oktober 2017 (H) 1:1

Rückspiel: So 8. April 2018 (A) 3:1

 

 

 
Der Verein
 gegründet: 1997   Vereinsfarben: rot-weiß
 

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo westfalenliga

 Sportlicher Verlauf:

Die Fußballabteilung der Herren schaffte in der Saison 2006/2007 den Aufstieg in die Bezirksliga,

Seit 2015 feierten die Bochumer einen unglaublichen Siegeszug. Nach der spektakulären Meisterschaft in der Bezirksliga, die Mannschaft von Trainer Jürgen Heipertz musste keine einzige Niederlage hinnehmen, und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga, folgte gleich das nächste Highlight.

Im September 2015 durften die Wiemelhauser als Gewinner des Fairplay-Pokals gegen den VfL Bochum antreten. Damals endete die Begegnung mit einem 4:0-Erfolg für die Profis.

Dann folgte der zweite Platz in der abgelaufenen Landesliga-Spielzeit - Relegation. Als "Das Wunder von Werdohl" bezeichnet Concordias sportlicher Leiter Uwe Gottschling das, was im Anschluss passierte. Im Riesei-Stadion in Werdohl bezwangen die Rot-Weißen den FC Lennestadt mit 4:1 und starteten in der nächsten Saison 2016/17 in der Westfalenliga. Dort sicherten sich Concordia Wiemelhausen den Klassenerhalt durch einen 4:1-Sieg gegen Mengede 08/20 am letzten Spieltag der Westfalenliga 2.  

Größte Erfolge:
  • Viertelfinale Westfalenpokal 2014/2015
  • Aufstieg in die Westfalenliga 2016 
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2007/2008 Bezirksliga Staffel 13 12 28 31
2008/2009 Bezirksliga Staffel 13 10 30 37
2009/2010 Bezirksliga Staffel 13 6 30 48
2010/2011 Bezirksliga Staffel 13 6 32 50
2011/2012 Bezirksliga Staffel 13 5 30 54
2012/2013 Bezirksliga Staffel 10 5 34 57
2013/2014 Bezirksliga Staffel 10 1 34 59
2014/2015 Bezirksliga Staffel 10 1 32 90
2015/2016  Landesliga Staffel 3 2 30 63
2016/2017 Westfalenliga 2 13 30 33
2017/2018 Westfalenliga 2 11 30 39
 
Die Saison 2017/2018 im Detail:
  • Höchster Saisonsieg: bei SG Finnentrop/Banenohl am 29. Okt. 2017 (12. Spieltag) mit 4:0
  • Höchste Saisonniederlage: gegen Westfalia Wickede am 18. März 2018 (21. Spieltag) mit 0:4
 Saison 2018/2019
Eine Fluktuation verzeichnete Jürgen Heipertz als Coach bei Concordia Wiemelhausen. Ein einstelliger Tabellenplatz ist auch bei den Bochumern das Ziel.
  • Trainer: Jürgen Heipertz
  • Zugänge: Benjamin Carpentier (SV Schermbeck), Armel-Aurel Nkam (VfB Günnigfeld), Hari Coric (DJK Ruhrtal Witten), Simon Meyering (1.FC Bocholt), Gianluca Silberbach (SV Herbede), Kai Strohmann (TuS Ennepetal), Moritz Felber (DJK TuS Hordel), Daniel Oehlmann (Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. II), Xhino Kadiu (TSG Sprockhövel), Andreas Hoppe (Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. II), Zakaria Benai (Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V.), Joshua Frederik Bernhard Iwanowski (Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V.), Giosue Tolu (Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V.), Tugay Kahyaoglu (TSC Eintracht Dortmund)
  • Abgänge: Ivo Kleinschwärzer (FC Altenbochum 1920/28 e.V.), Bruno Staudt (TSG Sprockhövel), Tom Sindermann (TSG Sprockhövel), Sean Falatik (), Ingo Freitag (), Maximilian Günzel (), Diyar Kaplan (), Diyar Kaplan (Schwarz-Weiß Wattenscheid 08), Maximilian Wagener (TuS Harpen), Sean Falatik (SV Phönix Bochum), Ingo Freitag (SV Phönix Bochum)
 
Die Heimstätte: Sportpark Wiemelhausen
Kapazität: 2.500

wiemelshausen sportpark

Der Sportpark Concordia Wiemelhausen verfügt über zwei Fußballplätze, dem großen Kunstrasenplatz mit umlaufender Tartanbahn sowie dem vorgelagerten, kleineren Aschenplatz.  

Auf dem Hauptplatz gibt es auf der vierten Seite - einer Längsseite - eine Traverse mit immerhin fünf Stufen und dahinter einer Reihe Holzbänke  

Der Kunstrasenplatz wurde im Januar 2014 erbaut, im Sommer 2016 wurde eine neue überdachte Tribüne eingeweiht.

 

 Navigationsadresse: Glücksburger Straße 25, 44799 Bochum-Wiemelhausen

  • Wegstrecke: ca. 35 km
  • Fahrzeit: 30 Minuten
 
Unsere Spiele gegen Wiemelshausen

Bisher standen sich die beiden Mannschaften in 1 Freundschafts- und 2 Meisterschaftsspiele gegenüber!

Freindschaftsspiel: Donnerstag, 30. Januar 2014 (19.15 Uhr)

Die Spvgg. Erkenschwick hat ihr Testspiel beim Bochumer Bezirksligisten Concordia Wiemelhausen am Donnerstagabend 2:1 gewonnen. Sebastian Westerhoff und Christopher Weißfloh brachten die Gäste in den ersten 45 Minuten in Führung, Wiemelhausen gelang kurz vor Schluss der Anschluss.

Concordia Wiemelshausen - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:2)

Spvgg.concordia wiemelhausenspvgg erkenschwick 2014: Ditterle – Kilian, Basile, Forsmann, Ostdorf – Kühn (55. Szatka), Nachtigall, Weißfloh, Bluhm – Westerhoff – Setzke (20. Kozian) - Trainer: Niemöller.

Tore: 0:1 Sebastian Westerhoff, 0:2 Christopher Weißfloh

Westfalenliga: Sonntag, 1. Oktober 2017, 15 Uhr (Lule-Ludorf-Sportanlage-Kunstrasenplatz)

1:1 - Allali vermisst den letzten Biss

Ein 1:1 (0:1) gegen deavci ridvan4n Tabellenführer, wie es die Spvgg. Erkenschwick in der Westfalenliga am Sonntag gegen Concordia Wiemelhauen erzielte, liest sich zunächst einmal ganz gut.

Wie es hätte gehen können, zeigten die Platzherren in der Anfangsviertelstunde. Dann gesellte sich eine Portion Ungestümheit: Erst „bearbeitete“ Philipp Mandla im eigenen Strafraum  Bochums Fabrizio Leone, dann Dennis Konarski. Beim zweiten Tackling fiel der Bochumer und es gab Elfmeter, den Kenneth Neumann verwandelte (45.).

 Die Führung spielte Wiemelhausen in die Karten, das sich nun noch weiter zurückzog. Hoffnung keimte auf, als Philipp Mandla Maß nahm und einen Freistoß aus 18 Metern zielgenau zum 1:1 in den Winkel zirkelte (55.). Ein schönes Tor war es selbstredend, aber es brachte nach einer Drangphase, in der Mohamed Bamba an Keeper Bruno Staudt scheiterte (65.) und Thomas Hildwein ans Außennetz schoss (68.), nicht den ersehnten Durchbruch. 

 Spvgg. Erkenschwick - Concordia Wiemelhausen 1:1 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kunz - Große-Puppendahl (46.concordia wiemelhausen Filipovic), Konarski, Tottmann, Weßendorf, Lehmann, Avci, Mandla, Moughli (46. Hildwein), Sawatzki (Soltane 83.), Bamba - Trainer: Allali

  • Tore: 0:1 Kenneth Neumann (45.+1 Foulelfmeter), 1:1 Philip Mandla (55.)
  • Schiedsrichter: Moritz Petereit (Letmathe)
  • Zuschauer: 247
Sonntag, 8. April 2018, 15 Uhr (Kunstrasenplatz Glücksburger Straße)

3:1 - Spvgg. setzt die Serie fort

Die Spvgg. Erkenschwick feiert mit einem 3:1 (1:1) in Wiemelhausen den dritten Sieg in Serie. Der war verdient.

Die Schwarz-Rojubel in wiemelhausen 2018ten zeigten ein starkes Spiel gegen einen am Ende ebenfalls starken Gegner. Das Spitzenspiel hielt, was es versprochen hatte: Tempo und Torszenen hatte es reichlich gegeben, und mit ein wenig Glück hätte das Resultat für die Gastgeber auch etwas freundlicher ausgehen können. Aber eben dieses Spielglück erarbeiteten sich am Ende die Gäste redlich. 

Den entscheidenden Treffer setze dann einer, der bis vor wenigen Wochen eigentlich die rote Laufbahn im Stimberg-Stadion sein Eigen nannte und nicht das Spielfeld darin: Lorenz Niedrig staubte in der 90. Minte ab, nachdem Wiemelhausens Keeper Staudt einen Schuss von Ridvan Avci pariert hatte (90.). Ausgerechnet ein Leichtathlet sorgte so für die Erleichterung.

Concordia Wiemelhausen - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:1)

concordia wiemelhausenspvgg erkenschwick 2014Wiemelhausen: Staudt - Neumann (72. Gumpert), Sindermann (54. Yerli), Schmidt, Leone, Costanzino, Wartala, Freitag, Sundermann, Adinda-Ougba, Träptau (61. Kleinschwärzer) - Trainer: Jürgen Heipertz

  • Spvgg.: Kunz - Konarski, Tottmann, Binias, Sawatzki (64. Hegel), Große-Puppendahl, Weßendorf, Hildwein, Ilias (86. Bröcker), Mandla (75. Niedrig), Avci - Trainer: Rene Lewejohann
  • Tore: 0:1 Ridvan Avci (13.), 1:1 Iliass Adinda-Ougba (25.), 1:2 Kevin Hegel (66.), 1:3 Lorenz Niedrig (90.)
  • Schiedsrichter: Markus Cinar (Blankenhagen)
  • Zuschauer: 258
 
 Quellenverzeichnis
 
 
Zum Seitenanfang