sv hohenlimburgAlles rund um SV Hohenlimburg

Hinspiel: So 10. November 2019 (A)

Rückspiel: So 3. Mai 2020 (H)  

 

Navigationsadresse: Berliner Allee 54, 58119 Hagen-Hohenlimburg

Letztes Spiel gegeneinander: 

Verbandsliga II am 18.01.2004 (H) 0:0   

Der Verein
 gegründet: 1910   Vereinsfarben: weiß-schwarz  

Derzeitige Ligazugehörigkeit:logo westfalenliga

Westfalenliga 2

Der FC Britannia gilt als Vorgänger des heutigen SV Hohenlimburg 1910. Die Zahl der Straßenklubs stieg bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges sprunghaft an; der FC Britannia änderte seinen Namen in Sportverein Hohenlimburg 1910: Im März 1914 wird er in den Westdeutschen Spielverband aufgenommen. Eine neue Epoche beginnt.

Neuer Anfang – neue Hoffnungen  Nur einer Handvoll aktiver und passiver Sportler war es vergönnt, nach dem schrecklichen Krieg in der Heimat die ersten Fäden der Sportgemeinde zu knüpfen. Schließlich gaben die zuständigen Behörden die Erlaubnis zur Gründung des „Allgemeinen Turn- und Spielvereins 1863 e.V.“ Er umfaßte die gesamte Turn- und Sportgemeinde Hohenlimburgs. Ab Oktober 1946 nahm die Fußballabteilung ihren Traditionsnamen Sportverein Hohenlimburg 1910 e.V. wieder an. Von nun an ging es mit dem SV 1910 stetig bergauf. Eine starke Mannschaft konnte gebildet werden, und am Ende der ersten Meisterschaftssaison 1946/47 sprang ein 5. Platz heraus.

Nach einer ungemein spannenden Saison mit vielen dramatischen Spielen unter anderem gegen die alten Rivalen SF Oestrich und Jahn Werdohl schlug dann am 10. Mai 1959 die bis dahin erfolgreichste Stunde der Vereinsgeschichte. In einer wahren „Sonnenschlacht“ auf dem staubigen Platz in Attendorn geriet das Vollmer-Team zwar zweimal gegen den SV 04 Attendorn in Rückstand, zeigte vor etwa 2000 Zuschaunern – die meisten waren aus Hohenlimburg gekommen – großen Eifer und Kampfgeist und gewann schließlich mit 4:2 Toren – die Meisterschaft war vorzeitig zugunsten der „Zehner“ entschieden.

 
Größte Erfolge:
  • Aufstieg in die Landesliga 1959 
  • Aufstiege in die Verbands- bzw. Westfalenliga 2001, 2012 und 2019
Die letzten Jahre in Zahlen:
Saison Liga Platz  Sp. Pkt. 
2009/2010 Landesliga 2 8 30 42
2010/2011 Landesliga 2 3 30 55
2011/2012 Landesliga 2 2 30 53
2012/2013 Westfalenliga 2 12 30 32
2013/2014 Westfalenliga 2 14 30 25
2014/2015 Landesliga 2 4 28 51
2015/2016 Landesliga 2 3 30 65
2016/2017 Landesliga 2 9 30 43
2017/2018 Landesliga 2 3 30 54
2018/2019 Landesliga 2 1 28 58
 
 
Das Stadion: Kirchenberg-Stadion
Kapazität: 7.500

hohenlimburg kirchbergstadionDer Bau des Kirchenbergstadions sorgte weit über die Stadtgrenzen hinaus für großes Aufsehen. 1973 bis 1976 wurde der Fußballtempel gebaut. Die Planungen waren zu Baubeginn ausgelegt für 15.000 Zuschauer.     „Unglaublich! Kreisklassenverein bekommt Stadion für 16 Millionen Mark“, titelte eine große deutsche Boulevardzeitung Mitte der 70er Jahre.

Auf jeden Fall kann sich das Kirchenberg-Stadion mit seiner überdachten Haupttribüne und den hohen Traversen zu beiden Seiten derselben sowie auf der Gegenseite, wo es auch noch ein Gebäude gibt, sehen lassen und auch für eine Flutlichtanlage ist gesorgt.

Den ersten Sieg dort feierte Bundesligist Borussia Dortmund mit 11:1 gegen den SV Hohenlimburg 1910. Aber auch in den Folgejahren gab es viele interessante Spiele auf dem heimischen Grün – nicht nur von den Zehnern. Celtic Glasgow, Gornik Zabrze oder Sparta Prag war zu Gast beim SV 1910, Bayer Leverkusen und FC Schalke 04 trugen 1987 ein Freundschaftsspiel aus. Die Königsblauen siegten mit 4:1.

Das letzte große Highlight war im Jahr 2010 – zum Jubiläum des SV Hohenlimburg 1910. Borussia Dortmund trug sein erstes Vorbereitungsspiel im Kirchenbergstadion gegen die Zehner aus. Trainer war damals noch Jürgen Klopp, Mario Götze und Marcel Schmelzer standen vor dem Beginn ihrer großen Karriere. Die Dortmunder gewannen mit 9:0 (5:0), die Führung erzielte Mario Götze.

Parkplätze

schild parkplatzParkplätze am Stadion sind ausreichend vorhanden. Zugang zum Rasenplatz ist möglich über eine Treppe oder auch über das Gelände des höher gelegenen Kunstrasens.

 
Wegbeschreibung
Navigationsadresse: Berliner Allee 54, 58119 Hagen-Hohenlimburg
Unmittelbar an der Abfahrt Hagen Elsey der BAB 46 zwischen Hagen und Hemer.
anfahrt hohenlimburg
 
Unsere Bilanz gegen SV Hohenlimburg
icon bilanzDie Bilanz im Detail 
 
 Quellenverzeichnis
 
 
Zum Seitenanfang