allali zouhair 7Mit dem letzten Spiel am Freitag (0:2 beim FC Kray) hat die Spvgg. Erkenschwick ihre Testspielphase beendet. Team und Trainer haben umgehend in den Derbymodus umgeschaltet. „Montag und Dienstag gab’s noch zwei knackige Einheiten, dann wird das Training dosiert auf das Spiel beim TSV ausgerichtet“, sagt Trainer Zouhair Allali. Am Sonntag ist die Spvgg. um 15 Uhr in Marl-Hüls zu Gast.

 Nicht ohne Sorgen: Trainer Allali bangt um Ibrahim Erdem und Okan Solak. Foto: Krimpmann

Allali hat einigen Respekt vor dem Kreisrivalen: „Den Weg, den sie dort gehen, und wie sie ihn mit vielen jungen Spielern gehen, verdient von mir ganz klar einen Daumen hoch“, sagt der A-Lizenzinhaber. Dennoch weiß der: Ein Erfolgserlebnis beim TSV wäre im Abstiegskampf ungemein wichtig.

Und unmöglich ist er nicht, findet der Trainer: „Eine Entwicklung ist bei uns eindeutig zu sehen. Wobei jeder weiß, dass alles nur mit harter Arbeit geht. Und da dürfen wir jetzt auf keinen Fall nachlassen.“

Ganz sorgenfrei ist Allali wenige Tage vor dem Oberliga-Derby aber nicht: Den Wochenstart haben Ibrahim Erdem (Oberschenkelprobleme) und Okan Solak (Bänderverletzung) verpasst.

Von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang