bröhl  neissenFür die Fußballer in der Kreisliga A geht es sportlich in den letzten zwei Saisonpartien nur noch um wenig – mit dem Abstieg hat niemand etwas zu tun, Meisterschaft und Aufstieg hat sich FC/JS Hillerheide gesichert. Da bleibt Zeit genug, die neue Spielzeit zu planen.

 

Noch mitten in den Gesprächen steckt man bei der Spvgg. Erkenschwick II. Gerüchte, nach denen sich das Team auflöst, dementiert Michael Bröhl energisch. „Uns verlassen maximal fünf Spiele. Auf der anderen Seite haben wir auch schon fünf Neue“, sagt Bröhl, der als Teammanager fungiert. „Der Kern des Kaders bleibt zusammen.“

Verlassen werden die Spvgg. sicher Stefan Ortmann, den es zu BW Post Recklinghausen in die Kreisliga B zieht, sowie Maximilian Messbauer. Während Ortmann in Recklinghausen mit Freunden zusammenspielen wolle, ziehe Messbauer aus beruflich bedingt in Richtung Münster.

 Weil er aus gesundheitlichen Gründen eine Pause einlegt, muss wohl auch Matthias Szatka als Abgang gerechnet werden.

 Und wie will die Spvgg. die Abgänge kompensieren? „Stefan Ortmann ist ein Spieler mit Bezirksliga-Niveau“, räumt Michael Bröhl ein. „Aber wir werden uns definitiv verstärken und nicht schwächer als dieses Jahr sein.“ Die Gespräche mit potenziellen Neuzugängen sollen in den kommenden Tagen abgeschlossen werden.

Lennartz übernimmt U19 bei Westfalia Herne  Derweil heuert Philipp Lennartz, der im Herbst bei der Stimberg-Reserve aussortiert wurde und auch als U16-Trainer aufhörte, bei Westfalia Herne an. Lennartz folgt jetzt als Coach der U19 kurzfristig auf Pietro Perrone und soll den Neuaufbau nach dem Abstieg aus der Landesliga bewerkstelligen. Besonders der Zeitpunkt von Perrones Freistellung überrascht, denn Anfang Juni sind die Planungen in der Regel so gut wie abgeschlossen.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang