Drucken

Zufrieden: Spvgg.-II-Coach Olaf Neisen.

Bei einem Sieg hätte sich die Reserve der Spvgg. endgültig in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Der 2:0-Erfolg im Derby vor einer Woche gegen Titania sollte der Mannschaft von Oliver Gallert und Olaf Neisen zusätzlich Selbstvertrauen geben.

„Die Hülser waren vor der Saison ein selbst ernannter Aufstiegskandidat. Das hat nicht ganz so geklappt“, sagt Olaf Neisen. „Wir wollen da auf jeden Fall etwas mitnehmen, zumal wir das Hinspiel unglücklich mit 1:3 verloren haben. Als die das dritte Tor gemacht haben, waren wir eigentlich drauf und dran das 2:2 zu schießen“, erinnert sich der Coach, der mit dem Kader der Vorwoche zum Loekamp fährt, zurück.

TSV Marl-Hüls II – Spvgg. Erkenschwick II (So., 13 Uhr, Loekampstadion).