warning patrickDie Spvgg. II arbeitet mit dem neunten Sieg in Folge weiter an der „Mission impossible“. In der Liga hat sich ein Zweikampf an der Spitze entwickelt. Als Meister kommen wohl nur noch Hillerheide (61 Punkte) und die Spvgg. II in Betracht, die aktuell noch acht Punkte weniger auf dem Konto hat.

Mit einem Sieg im Nachholspiel am Donnerstag (18.15 Uhr) in Hochlarmark können die Schwarz-Roten auf fünf Zähler verkürzen. Ihre Aufholjagd bezeichnen die „Schwicker“ angesichts der Konstanz des Spitzenreiters zwar als unmögliche Mission, glauben aber scheinbar dennoch daran, dass es möglich ist. „Wir gucken nur von Spiel zu Spiel und müssen hoffen, dass Hillerheide patzt. Alles andere bringt nichts“, sagt Kapitän Patrick Warning.  Am Freitag hatte sich der neue Coach Holger Gehrmann den Spielern vorgestellt. „Das scheint auch ein richtig guter Trainer zu sein. Die Mannschaft hat das sehr positiv aufgenommen“, sagt Warning. Bis Freitag laufen jetzt die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders bezüglich der nächsten Saison. „Ich denke, dass die meisten bleiben wollen.“

 

Am 17. Mai kommt es am Stimberg zum direkten Duell mit Hillerheide. Ob sich die Truppe von Daniel Bergmannshoff, der am Saisonende aufhört, dann aber noch immer in Schlagdistanz befindet, bleibt abzuwarten. Nach dem Nachholspiel am Donnerstag in Hochlarmark geht’s am Sonntag nämlich im Derby gegen GWE. Und die „Frösche“ haben in der Rückrunde ebenfalls eine beeindruckende Serie hingelegt und sind mit nur noch drei Punkten Rückstand auf Platz drei Sechster.

von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang