wolt linus2Die Spvgg. II eilt in der Kreisliga A2 weiter von Sieg zu Sieg. Bei SuS Concordia Flaesheim gewannen die Schwarz-Roten insgesamt verdient mit 3:2 (2:1). „Am Ende war es sehr eng, aber wir haben uns für die harte Arbeit belohnt“, sagte Spvgg.-Trainer Daniel Bergmannshoff. Die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gästen.

 

Linus Wolt (l.), hier im Duell mit Flaesheims Sebastian Ruhe, erzielte den Führungstreffer für die Spvgg. II und bereitete das 0:2 durch Ahmet Oezcan vor.

 In der achten Minute eroberte Linus Wolt an der Mittellinie den Ball, spielte einen Doppelpass mit Oberliga-Leihgabe Tim Forsmann und versenkte das Leder aus 16 Metern unten rechts im Eck.

 In der 25. Minute war es erneut Wolt, der von halblinks abzog, Keeper Haumann konnte den Ball nicht festhalten und Ahmet Oezcan staubte zum 0:2 ab. „Wir haben sehr gut angefangen und hatten in den ersten 25 Minuten alles im Griff“, lobt Bergmannshoff. Nur drei Minuten später gelang den Hausherren aber der Anschlusstreffer. Ein ungenauer Abstoß von Torwart Lukas Walter führte zu einem Ballverlust, aus dem ein Flaesheimer Freistoß an der Strafraumgrenze resultierte. Marius Klihs nahm Maß und setzte das Leder in die Torwartecke (28.). Kurz vor der Pause vergab Sebastian Bodzjak einen Foulelfmeter, verursacht an Umut Ceribas (39.). „Wir sind etwas aus der Ruhe gekommen und haben den Gegner stark gemacht“, sagt der Coach.

 Aber nach der Pause erwischten erneut die Gäste den besseren Start. Von der rechten Seite spielte Tim Forsmann per Absatzkick den Ball zu Dominic Petek, der mit Tempo in den Strafraum zog und das 1:3 erzielte. Aber wieder nur vier Minuten danach konnten die Hausherren erneut verkürzen. Nach einem Abspielfehler traf Sebastian Ruhe zum 2:3 (53.).

„Flaesheim hat dann Lunte gerochen. Das Spiel ging hin und her und es entwickelte sich ein echter Fight“, sagte Bergmannshoff. Aber mehr als die Ampelkarte für Erkenschwicks Dirk Junge sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang