Engin Temel (l.) ist in dieser Szene nur Zuschauer. Am Ende gelang gegen den Aufsteiger SV Sickingmühle aber ein verdienter 5:3-Sieg.Da hat sich die Spvgg. Erkenschwick II das Leben gegen den SV Sickingmühle selbst schwer gemacht. Am Ende reichte es gegen den Aufsteiger aus Marl aber immerhin zu einem 5:3 (1:1)-Erfolg.



Die Mannschaft von Frank Schenk und Patrick Warning, die Urlauber Olaf Neisen vertraten, vergab in den gesamten 90 Minuten zu viele Chancen. „Wir hatten dazu auch noch Pech bei dem Lattentreffer“ meinte Schenk. Trotz spielerischer Überlegenheit waren es die Gäste aus Sickingmühle, die in Führung gingen. Kevin Philippzick traf in der 30. Minute zum 0:1. Dominic Petek nutzte dann eine der vielen Chancen und glich nur fünf Minuten später zum 1:1-Pausenstand aus.
Für die zweite Halbzeit hatten sich beide Seiten noch einmal einiges vorgenommen. Nach der Pause wollten die Oer-Erkenschwicker aber dann schnell alles klar machen. Mohamed Ibrahim (48.) und Karim Schocke (51.) trafen kurz nach Wiederanpfiff. Danach ging bei den Marlern aber auch alles schief. Nach Flanke von Dominic Petek köpfte Ivan Branc in der 65. Minute ins eigene Tor.

Von Julian Kaliczok

Zum Seitenanfang