bröhl  neissenSportlich läuft es bei der Spvgg. II zurzeit nahezu optimal. Das 3:2 bei SuS Concordia Flaesheim war der sechste Sieg in Serie für die Schwarz-Roten, die sich damit zum Hillerheide-Verfolger Nummer eins aufgeschwungen haben. Und doch stehen die Zeichen auf Abschied für die beiden Trainer Daniel Bergmannshoff und Olaf Neisen.

„Bergi“, der noch ein Gespräch mit Michael Bröhl aus dem Spvgg.-Vorstand hat, will selbst noch ein, zwei Jahre irgendwo in der Bezirksliga spielen, wie er sagt. Neisen hatte schon frühzeitig signalisiert, dass er sich ein Jahr aus dem Fußball-Geschäft zurückziehen möchte. „Sollte Daniel Bergmannshoff uns eine Absage erteilen, dann werden wir ab sofort mit der Suche nach einem Nachfolger beginnen“, verspricht Michael Bröhl.

 

Zum Seitenanfang