kadura maximilian4Auch Mitfavorit Spvgg. Erkenschwick II ist mit einem hohen Sieg ins Turnier gestartet. Die Mannschaft des neuen Trainers Holger Gehrmann schlug den FC 26 mit 10:0 (4:0).

Aufs erste Tor musste das Team des Ausrichters aber länger warten, denn zunächst nutzte es seine Chancen nicht: Marvin Gatberg (13.), Sebastian Bozjak mit einem abgefälschten Schuss (15.) und Max Kadura (18.) scheiterten allesamt an der Latte.

Den Bann brach dann Marvin Gatberg per Kopf nach einer knappen halben Stunde (29.), als der FC kurzzeitig in Unterzahl war, weil Marcel Raguszka außerhalb des Feldes behandelt wurde.

 Und nun hatte die Spvgg. leichtes Spiel. Sebastian Bozjaks Freistoß zum 2:0 von der halblinken Angriffsseite schlug zwar nicht genau im Winkel ein, war für Tim Faber im FC-Tor wohl aber dennoch nicht zu halten (32.). Vor der Pause erhöhte Gatberg noch auf 4:0. Zunächst traf er auf Vorlage von Dirk Junge (40.), eine Minute darauf war er zum Pausenstand erfolgreich (41.).

 Das war natürlich auch die Entscheidung der Partie, nach dem Seitenwechsel erhöhte die Spvgg. immer weiter und ließ selbst dabei noch mehrere gute Möglichkeiten aus. Ahmet Oezcan trug sich dreimal in die Torschützenliste ein (55., 58., 75.), die weiteren Treffer erzielten Umut Ceribas (61.), Dominic Petek (65.) sowie Sebastian Bozjak vom Elfmeterpunkt (79.) Gefoult worden war zuvor Patrick Grüner, dessen Wechselmodalitäten mit GWE immer noch nicht geklärt sind, der in Freundschaftsspielen aber eingesetzt werden darf.

 Fabian Asseth hingegen, wie Grüner von GWE gekommen, wurde zur Halbzeit eingewechselt, musste aber frühzeitig duschen – nach 81 Minuten zeigte ihm Schiedsrichter Michael Mues (Gelsenkirchen) wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Er ist damit eine Woche gesperrt.

Zum Seitenanfang