logo kreisREDieser April hat es zweifelsfrei in sich: Die nun anstehenden englischen Wochen fordern die Amateurkicker im Kampf um Meisterschaft und den Klassenerhalt.

Ähnlich wie in der vergangenen Saison, als die Liga-Reform auf Verbandsebene zu schwer zu durchschaubaren Auf- und Abstiegsregelungen samt Relegationsspielen führte, sorgt diesmal die Reform der Kreisligen für eine besondere Situation.

 

Da der Fußballkreis in der neuen Saison einen halben(!) Aufstiegsplatz in die Bezirksliga verlieren wird – der für die Zukunft dazu noch nicht einmal garantiert ist –, wird die Zahl der Kreisligen A und B angepasst. Aus drei Kreisligen A werden zwei und aus drei Kreisligen B demnächst vier.

Wie viele A-Kreisligisten an diesem Saisonende absteigen werden, hängt dabei auch davon ab, wie viele Absteiger in den Fußballkreis Recklinghausen es aus den Bezirksligen geben wird. Wie immer gilt: Je weniger Absteiger es in den Fußballkreis gibt, umso mehr Mannschaften werden in den Kreisligen A den Klassenverbleib sicher haben.

Von Platzierungs- und Relegationsspielen am Saisonende sind daher in erster Linie die A-Kreisligisten betroffen, wo aktuell die Abstiegszone bei Platz 11 beginnt. Der Fußballkreis federt einen stärkeren Abstieg nach unten ab, indem er zur Spielzeit 2013/2014 die Zahl der Kreisligen B erhöht. Im Gegenzug verspricht sich der Kreis für die Zukunft eine Stärkung der Kreisligen A.

Ähnlich in der vergangenen Saison, versuchen wir das Geschehen zu erklären und erläutern die Auf- und Abstiegssituation am aktuellen Tabellenbild, also wenn heute die Punkterunde beendet wäre.
Absteiger aus der Bezirksliga in den casino Fußballkreis (4): FC 96 Recklinghausen (16. Staffel 9), BVH Dorsten (15. Staffel 11), SV Lippramsdorf (16. Staffel 11), VfL Reken (18. Staffel 11).

Aufsteiger in die Bezirksliga (3): Die Meister der Kreisligen A, TuS Gahlen (A1), TuS Haltern II (A2), Kültürspor Datteln (A3).

Zusammensetzung der Kreisligen A in der Saison 2013/2014 (2 Staffeln à 18 Mannschaften = 36 Plätze): Die 4 Absteiger aus den Bezirksligen plus die 3 Meister der Kreisliga B: Viktoria Heiden II (B1), SuS Polsum (B2), SU Wacker Süd (B3). Bleiben 29 freie Plätze in den Kreisligen A zu vergeben. Qualifiziert wären demnach die Tabellen-2. bis 10. der aktuellen Kreisligen A1, A2 und A3.

Die beiden letzten freien Plätze werden in einer Relegation der Kreisliga-11. ausgespielt. Das wären Stand heute: TuS Velen (A1), Genclik Spor Recklinghausen (A3) sowie TuS Sinsen II oder RW Dorsten (A2; beide punktgleich).

Da auf Kreisebene das Torverhältnis nicht zählt, müssten Sinsen II und Dorsten zunächst ein Platzierungsspiel bestreiten. Der Verlierer nimmt an der Relegation zur neuen Kreisliga A teil, der Sieger hat den Klassenerhalt auf direktem Wege sicher.

Im Rahmenterminplan des Fußballkreises sind Platzierungs- und Relegationsspiele vom 27. Mai bis notfalls 16. Juni vorgesehen. Die Punktspielrunde im Kreis endet am 26. Mai.

von Olaf Krimpmann

Zum Seitenanfang