warning szatkaDer ehemalige Kapitän ist zurück: Bezirksliga-Aufsteiger Spvgg. Erkenschwick II hat Patrick Warning aus Olfen zurückgeholt, zudem sind zwei Spieler momentan auf Bewährung dabei. Ob sie fest dazustoßen, entscheidet sich bis zum Saisonauftakt am 14. August. Das sind David Olschewski und Klintes Toska. Letzterer hat in der U19 schon einmal für die Spvgg. gespielt und war zuletzt bei Teutonia SuS Waltrop. Am Sportzentrum Nord schaffte er es nicht in die Erstvertretung, war zunächst für die Zweitvertretung in der Kreisliga A und nach deren Auflösung im Winter für die dritte Mannschaft in der Kreisliga B im Einsatz.

Toska kam am Sonntag beim 12:1-erfolg über die DJK Eintracht Datteln zum Einsatz und erzielte einen Treffer.

 

Während Toska ein offensiver Spieler ist, richtet David Olschewski sein Spiel eher defensiv aus. Er war zuletzt ebenfalls in Waltrop, und zwar beim Kreisliga-B-Aufsteiger FC Spvgg. Oberwiese. Auch Olschewski war zuletzt für die Spvgg. II schon im Testspieleinsatz.

Ob beide allerdings eine dauerhafte Zukunft bei der Mannschaft von Trainer Oliver Gallert haben, ist noch offen. Bis zum Saisonstart wird darüber aber eine Entscheidung gefällt.

Patrick Warning ist hingegen sicher im Kader. „Er trainiert bei uns ja die U15, und da habe ich ihn angesprochen, ob er nicht zurückkommen möchte“, sagt Oliver Gallert. Warning war Kapitän, kam aber mit Gallerts Vorgänger Holger Gehrmann, der die Schwarz-Roten über weite Teile der vergangenen Saison trainierte, nicht zurecht und wechselte zum SuS Olfen. Der Innenverteidiger soll seine Erfahrung einbringen. „Ich verspreche mir von ihm, dass er die Jungen führt und natürlich Stabilität in der Abwehr“, sagt Oliver Gallert.

Die weitere Verstärkung des Kaders begründet Gallert damit, dass mehrere Spieler wie Patrick Grüner aus beruflichen Gründen nur eingeschränkt am Training teilnehmen könnten. Alexander Kramps etwa sei jobbedingt überhaupt noch nicht wieder ins Training eingestiegen. „Das reicht dann zwar vielleicht, um in der Kreisliga A einige Spiele zu gewinnen“, sagt Oliver Gallert. „Aber in der Bezirksliga brauche ich fitte Leute.“

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang