cinal hakan 5Beide Serien hielten. Der SV Gescher ist nach dem 1:1 (1:0) bei der Spvgg. II in der Bezirksliga weiter ungeschlagen. Und auch die Schwarz-Roten konnten dem Remis Positives abgewinnen. „Wir sind auf eigenem Platz ohne Niederlage“, meinte Spvgg.-Coach Oliver Gallert. Keine Frage, das Remis ging am Ende in Ordnung. „Wir hatten Chancen zum Siegtreffer, Erkenschwick aber auch“, analysierte Geschers Trainer Frank Schulz. Der Ex-Profi musste vor allem in der Abteilung Attacke auf Personal verzichten.

 

 Knapp am Tor vorbei fliegt der Ball nach dem Schuss des eingewechselten Hakan Cinal. Am Ende trennten sich die Spvgg. II und der SV Gescher mit einem 1:1.

 „Neben unserem besten Torschützen Niklas Segbers fehlten drei weitere Stürmer. Und auch Keeper Alexander Trogemann fiel kurzfristig aus“, meinte Schulz nach Spielschluss.

Wohl dem, der sechs (!) Seniorenmannschaften gemeldet hat. Kurzerhand sprang Kai Böing aus der „Dritten“ als Ersatzmann ein. Und der Keeper hielt in der 73. Minute den verdienten Punkt für seine Farben fest, als er den Schuss von Ismail Viran aus zwölf Metern mit einem sensationellen Reflex parierte. Es war die letzte hochkarätige Chance in einem unterhaltsamen Spiel, in dem beide Teams bis zur letzten Minuten den Sieg wollten.

Der Treffer für die Gastgeber war bereits im ersten Durchgang gefallen. Janik Bröcker nahm sich die Kugel am Mittelkreis und spazierte fast unbehelligt durch Geschers Hintermannschaft, die allenfalls Spalier stand. Aus zehn Metern brachte er den Ball zum 1:0-Pausenstand im Netz unter (43.).

Sehenswert war der Ausgleich zum 1:1. Eine Ecke klärte Marco Kampmann genau vor die Füße von Thomas Lanfer, der den rechten Hammer auspackte und den Ball aus 16 Metern mit brachialer Gewalt unhaltbar zum 1:1 ins Tor nagelte (55.).

von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang