gilgner timDass Fußball oftmals ungerecht sein kann, erlebte die Spvgg. Erkenschwick II am Sonntag. Trotz einer tadellosen Vorstellung stand das Team von Oliver Gallert bei der unglücklichen 0:1 (0:0)-Niederlage am Ende mit leeren Händen da. Zu Spielbeginn merkte man den Schwarz-Roten nach der deutlichen 1:14-Klatsche gegen die SG Borken eine gewisse Verunsicherung an. Doch nach wenigen Minuten und einigen gelungenen Spielzügen war die Anspannung gewichen und die Hausherren übernahmen das Kommando.

 

Tim Gilgner (r.) kam in der zweiten Halbzeit in die Partie und fügte sich gut ein.

   Daniel Christensen setzte sich in der 18. Minute schön durch, sah, dass Epes Keeper Marcel Peters-Kottig zu weit vor dem Kasten stand und lupfte den Ball aus 25 Metern über den Torwart. Doch das Leder ging knapp am Tor vorbei. Sieben Minuten später hatte Neuzugang Rudolf Behrenswerth die Führung auf dem Fuß, doch er vergab. Somit ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wurde der Gast stärker und drängte die Heimelf in die eigene Hälfte. Zu nennenswerten Torchancen oder gar Abschlüssen kam Epe nicht.

Auf der anderen Seite hatte Dirk Junge schon den Torschrei auf den Lippen, doch seinen abgefälschter Schuss konnte Keeper Peters-Kottig noch artistisch abwehren (51.). Die größte Chance zur Führung hatte dann Ismail Viran in der 70. Minute. Völlig frei vor dem Tor hätte er abschließen oder den frei stehenden Dominik Petek bedienen können, doch er zögerte so lange bis Epe klären konnte. Und so kam, was kommen musste. Neun Minuten vor dem Ende wollte Alexander Kramps im eigenen Strafraum klären, schoss dabei aber Andres Fernando Caicedo Cobos an und von dessen Fuß prallte der Ball ins Erkenschwicker Tor (81.).

Die Schwarz-Roten warfen jetzt alles nach vorne, doch der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen, zumal ihnen noch ein klarer Elfmeter nach Foul an Maximilian Kadura vom schwachen Schiedsrichter Caner Celik verwehrt wurde (85.). Kadura beschwerte sich daraufhin zu heftig und flog mit Roter Karte vom Platz. Trainer Oliver Gallert war nach dem Spiel fassungslos. „Die Jungs haben eine klasse Reaktion gezeigt, sich aber nicht belohnt. Epe hat hier ohne einen einzigen Torschuss gewonnen. Wenn wir weiter so eine Leistung zeigen, holen wir die nötigen Punkte“, sagte der Coach.

von Andreas Letzner

Zum Seitenanfang