gw erkenschwickDJK GW Erkenschwick ist neuer Stadtmeister bei den Senioren. Im entscheidenen Spiel schlugen die Frösche Mitfavorit Spvgg. II mit 4:2 und setzten sich die Krone auf.

Wie die Partien verliefen, lesen sie hier.

 

 RWE – GWE 5:7. RWE ging früh mit 1:0 in Führung und hielt bis zum 2:2 gut mit. Dann aber setzte sich GWE mit einem Zwischenspurt auf 5:2 ab und gewann letztlich verdient. Robin Ostdorf für GWE und Emre Odabas für RWE trafen jeweils dreifach.

FC 26 – Spvgg. II 1:6. Die Rapener, gecoacht von Akif Karadere, gingen durch Evren Aydogan in Führung. Die Schwarz-Roten blieben jedoch ruhig und drehten die Partie bis zur Pause auf 2:1. Nach dem Wechsel ließen die Kräfte beim FC 26, der nur zwei Spieler auf der Bank hatte und mit Akteuren aus erster und zweiter Mannschaft antrat, jedoch nach und der Bezirksligist siegte am Ende deutlich. FC-Keeper Tim Faber brach sich bei einer Abwehraktion den kleinen Finger der rechten Hand und konnte das Turnier nicht fortsetzen. Für ihn sprang sein Vater Jürgen Faber ein.

Titania – RWE 1:3. In den ersten zehn Minuten fielen keine Tore, obwohl RWE nach Zeitstrafe für Emre Odabas zwei Minuten in Unterzahl spielen musste. Dann brach Niklas Drögehoff für Titania den Bann. Thorben Brans (2) und Marc Thiesmeier hatte für RWE die passende Antwort. Zuvor hatte Viktor Neimann für Titania Pech mit einem Lattenkracher.

GWE – FC 26 8:2. Wieder schossen die Grün-Weißen, die mit Stürmer Nico Weißfloh einen „Ungelernten“ im Tor hatten, reichlich Tore. Das 1:0 von Sascha Funke konnte Mehmet Öztürk noch kontern. Dann zogen die Frösche entscheidend davon und feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Doppeltorschütze Robin Ostdorf führte die Torjägerlste nach dem ersten Tag mit stolzen fünf Treffern an.

Spvgg. – Titania 5:1. Auch ihr zweites Spiel gewann die Oberliga-Reserve souverän. Drei Treffer von Marvin Gatberg ebneten dem Bezirksligisten den Weg zum Sieg und katapultierten die Schwarz-Roten nach Turniertag eins an die Spitze der Tabelle.

RWE – FC 26 3:3. Bis kurz vor Schluss sah es so aus, als ob der FC bei einer 3:2-Führung seinen ersten Sieg einfahren könnte. Dann traf Emre Odabas kurz vor Schluss zum 3:3.

Titania – GWE 1:6. Klare Sache für die „Frösche“, die schnell durch Peterlin und ein Eigentor von Tosch mit 2:0 in Führung lagen. Zwar konnte Weichler noch einmal auf 1:2 verkürzen, dann aber machten Brakopp, Oberhag, Funke und Gartner das halbe Dutzend voll.

Spvgg. – RWE 4:4. Im bis dahin spannendsten Spiel des Tages sah der Bezirksligist bei einer 3:0-Führung und etlichen weiteren Chancen zunächst wie der sichere Sieger aus. In der Schlussphase schaffte der B-Ligist gegen nachlässige Schwarz-Rote aber noch den überraschenden Ausgleich. Das Tor von Marc Thiesmeier zum 4:4 änderte aber für die Spvgg. nichts an der Ausgangslage. So oder so musste das letzte Duell gegen GWE gewonnen werden, um noch auf Platz eins zu springen.

FC 26 – Titania 5:4. Mehmet Öztürk bescherte dem FC in einem packenden Duell gegen den SV Titania zum Abschluss doch noch einen Sieg. Vier Tore erzielte der Stürmer, der zuletzt nicht mehr für die erste Mannschaft spielen wollte, nach dem Rücktritt von Trainer Patrick Korat aber wieder zum Team gehört.

GWE – Spvgg 4:2. Vor dem abschließendem Turnierspiel reichte den Grün-Weißen ein Unentschieden für die Krone. Marvin Peterlin und Robin Ostdorf stellten auf 2:0 für die Frösche, doch Maximilian Kadura und Hakan Cinal egalisierten für Schwarz-Rot in Überzahl (Sascha Funke saß eine Zeitstrafe ab). Ein Kopfballeigentor von Dirk Junge brachte GWE auf die Siegerstraße. Erneut Ostdorf machte mit dem 4:2 den Deckel drauf und ließ die „Frösche„ durch die Halle tanzen.

von OIaf Nehls

Zum Seitenanfang