viran ismael2Am Ende wurd’s eine eindeutige Angelegenheit. Die Spvgg. Erkenschwick II besiegte Borussia Ahsen mit 6:3 (2:2). Nach einem so klaren Testspielsieg sah es zunächst aber nicht aus. Ismail Viran musste am Sonntag ganz schön ackern. Zunächst stand der Stürmer eine Halbzeit lang im Testspiel des Oberliga-Teams gegen YEG Hassel (3:0) auf dem Platz, traf dort sogar zur 1:0-Führung.

 

 

 Ismail Viran sorgte mit einem Doppelpack für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.  Foto: Olaf Krimpmann

Dann folgte noch ein knapp einstündiger Auftritt im Bezirksliga-Team der Schwarz-Roten, das den ambitionierten A-Kreisligisten SV Borussia Ahsen zu Gast hatte. Und auch hier setzte „Isi“ ein paar Duftmarken.

Nachdem die Dattelner zunächst überraschend durch die Tore von Robin Wiechert (4.) per abgefälschtem Freistoß und Kapitän Tim Dinnus (10.) mit 2:0 in Führung gingen, war es Viran, der per Doppelpack bis zur Pause auf 2:2 stellte. Erst nutzte der bullige Mittelstürmer einen Fehler im Spielaufbau der Gäste zum Anschlusstreffer (20.), dann erlief er einen zu kurzen Rückpass und schob zum 2:2 ein (40.). Die Ahsener reklamierten auf Abseits, doch Schiedsrichter Thomas Wünnemann gab den Treffer.

„Wir waren in den ersten zehn Minuten nicht richtig im Spiel. Danach lief’s aber“, meinte Michael Bröhl nach der schwachen Anfangsphase. Der Mannschaftsverantwortliche vertrat gemeinsam mit seinem Sohn Marvin Bröhl Trainer Oliver Gallert an der Seitenlinie, der beim Skispringen in Willingen war. Nach der Pause machten die Gastgeber weiter Druck. Als Viran, neben Torwart Marvin Kröger, Emre Kosgin und Okan Solak einer von vier Spielern aus dem Oberligakader, in der 50. Minute den Ball eroberte und den Ex-Ahsener Marvin Gatberg bediente, dessen feines Zuspiel der eingewechselte Karim Schocke zum 3:2 nutzte, war die Partie gedreht.

Stark auch die Leistung von Marvin Griegel, der mit seinen Toren zum 4:2 (60.) und 5:2 (66.) andeutete, wie wertvoll er noch werden kann. Neuzugang Ben Kajan mit einem feinen Lupfer besorgte das 6:2 (72.). In der Schlussphase traf Marc Schmülling zum 6:3-Endstand (86.).

von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang